CO2-Steuer ist die falsche Entscheidung

Zur Berichterstattung über die Einführung einer CO2-Steuer (Wirtschaftsteil und Titelseite):

Leider wurden in Berlin wieder einmal die falschen Entscheidungen für uns Bürger getroffen. Wie schon bei dieser gescheiterten Energiewende, die uns Bürgerinnen und Bürger Hunderte von Milliarden Euro kostet, geht es nahtlos weiter mit diesen CO2-Abgaben. Diese belasten uns um weitere Milliarden. Und das Geld kassiert unser Staat ohne großen Nutzen für die Welt.

In einem Bericht habe ich vor einigen Wochen gelesen, dass der Energiehunger nach Erdöl nicht gestoppt werden kann. Wir verbrauchen heute etwa 100 Millionen Barrel Erdöl pro Tag. Im Jahr 2040 werden wir diesen Energiehunger bei dann etwa 9,2 Milliarden Menschen auf 111 Millionen Barrel pro Tag steigern! Das Problem ist nicht der CO2-Ausstoß, sondern die schnell zunehmende Weltbevölkerung. Unsere Regierung in Berlin nimmt das alles dankend an, um uns Deutsche immer mehr zu belasten.

Was macht die Regierung mit den zusätzlichen Einnahmen? Natürlich sinnlos mit weiteren Fehlentscheidungen verprassen. Bei den Rentnern wird bestimmt davon nichts ankommen! Die vielen Menschen sind das Problem. Das wird diese Regierung auch irgendwann erkennen und uns dann das Kindergeld streichen. Und wir Deutschen, dumm wie wir sind, schreien wieder Hurra, wir machen das!

Heinrich Zindler

Griesstätt

Kommentare