Chaoten, keine Aktivisten

Zu „Härtere Strafen für Gewalt gegen Polizei“ (Leserbriefe):

Zuletzt Berlin, davor Frankfurt und Stuttgart – vor einigen Jahren an Silvester Köln: Erklärungsversuche der Regierenden, Teile der Presse adelt Landfriedensbrecher mit der Bezeichnung „Aktivisten“ oder verniedlicht Vandalismus und Angriffe auf die Polizei als „Partyszene“; die Hilflosigkeit der Politik gegenüber dem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung machen einen sprachlos. Die Entwicklung lässt einen an die von Plato entwickelte (später Polybios) Staatslehre denken, die der Demokratie systemisch ihre Entartung zur Ochlokratie zuweist. Deutschland ist an dem Punkt.

Martin Theurer

Schleching

Kommentare