Cellophan neu erfunden

Zum Bericht „Der Nachhälter macht Karriere“ im Regionalteil:

Vor 100 Jahren wurde von der Firma Kalle/Hoechst in Wiesbaden Zellstoff in einem chemischen Prozess so verändert, dass daraus Folien und Fäden gegossen werden konnten. Vor allem die Folien setzten sich unter der Bezeichnung „Cellophan“ als Verpackungsmaterial durch und wurden erst 50 Jahre später durch Kunststoffe (wie Polypropylen) verdrängt. Die Herstellung von Cellophan wurde 1982 eingestellt. Nun erfährt der 100 Jahre alte Prozess, 40 Jahre nach dem Auslaufen der Produktion, eine Renaissance. In Ihrem Artikel wird auf diese Ursprünge jedoch nicht hingewiesen und ein alter Prozess als Neuheit behandelt.

Dr. Heinz Brecht

Söchtenau

Kommentare