Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


CDU begeht Fehler

Zum Bericht „Kanzlerkandidat Laschet – Grün überholt Schwarz“ (Politikteil):

Es kam also jetzt schneller als die einen befürchtet und die anderen erhofft haben: Im ARD-Deutschlandtrend wird Schwarz von Grün überholt! Für jeden, der das Kandidaten-Duell von Laschet mit Söder um den Posten des Kanzlerkandidaten der Union und dessen vorläufigen Ausgang beobachtet hat, wurde eigentlich klar, dass die Konsequenz daraus so kommen wird, wie sie jetzt eingetreten ist.

Der CDU-Vorstand hatte sich mit Scheuklappen vor der Basis-Meinung, entgegen der Jungen Union und der Meinungsumfragen, stur für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten entschieden und den weit aussichtsreicheren Gegenkandidaten Markus Söder auf die Seite gedrängt. Und das rächt sich erwartungsgemäß jetzt bitter. Die CDU-Granden haben jetzt nur noch eine einzige Chance, um ihren Kardinalfehler auszugleichen zu versuchen. Sie müssten umgehend den zunächst verschmähten Kandidaten Söder bitten, sich doch noch als gemeinsamer Kanzlerkandidat der Union aufstellen zu lassen. Anderenfalls ist ein Wahlsieg der Grünen aus heutiger Sicht so gut wie sicher. Und ebenso die wahrscheinliche nächste Bundeskanzlerin ohne jegliche Regierungspraxis auf nationaler und internationaler Ebene. Kann es da noch schlimmer kommen?

Gerd Höglinger

Rosenheim

Kommentare