Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bundeswehr realistischeZiele vorgeben

Zur Debatte um die Auslandseinsätze der Bundeswehr (Politikteil):

Es ist erstaunlich, welch schräge Argumente Herr Söder in Sachen Bundeswehr verwendet. Selbstverständlich muss man sein Militär – wenn man denn eines haben muss – auch handlungsfähig ausrüsten. Dafür aber das Argument Afghanistan zu benutzen, zeigt, dass Herr Söder zu jeglicher Unlogik fähig ist. Der Militäretat der USA betrug 2020 mit über 778 Milliarden Dollar mehr als das 15-fache der deutschen Militärausgaben. Haben die Amerikaner deshalb dort die Taliban bezwungen? Wenn die Politiker unfähig sind, realistische Ziele zu erkennen und vorzugeben, dann ist das ein politisches und kein militärisches Versagen, Herr Söder.

Theo Auer

Rosenheim

Kommentare