Bitte mehr Kreativität im Umweltbundesamt

Zum Bericht „Ideologie, nicht Ökologie“ (Politikteil):

Der Bericht des Umweltbundesamts wendet wissenschaftliche Methoden korrekt an. Allerdings wird ausschließlich der Verkehr betrachtet. Und hier liegt die Schwäche. Auswirkungen in andere oder aus anderen Bereichen werden dabei nicht berücksichtigt. Beispiel: Die vorgeschlagene Elektroautoquote von 70 Prozent berücksichtigt nicht die Treibhausgasproduktion bei der Herstellung der Akkus. Auswirkungen auf die Wirtschaft werden kaum betrachtet. Die Belastung von Durchschnittsverdienern wird nur nebenbei erwähnt. Neben dem zu engen Betrachtungshorizont des Berichts ärgert auch der grundsätzliche Ansatz: Von den in Etappe 2 und 3 vorgeschlagenen Maßnahmen zur CO2-Einsparung von 46 Millionen Tonnen pro Jahr sollen 34,5 Millionen Tonnen durch Steuern, Abgaben, Verbote und Beschränkungen erzielt werden. Für 3,5 Millionen Tonnen werden technische Lösungen vorgeschlagen. Die weiteren acht Millionen kommen durch 70 Prozent Elektroautos zustande. Das Umweltbundesamt akzeptiert den Schleichschritt technischen Fortschritts als gesetzt. Von den Menschen will es aber eine rasche und tief greifende Veränderung ihrer Lebensumstände erzwingen. Das wird scheitern. Schon Gott hat hingenommen, dass die Menschen nicht perfekt sind und deshalb Christus zur Erde gesandt, damit auch mittelschlimme Sünder erlöst werden können. Bisher sind alle Versuche, bessere Menschen zu schaffen oder zu erzwingen, gescheitert. Wir kennen aber Beispiele, wie Wissenschaft und Technik Kardinalprobleme früherer Zeiten gemindert oder gar überwunden haben. Hier sollte das Umweltbundesamt Wege zu Lösungen und Umsetzung weisen. Ist dort die notwendige technische Expertise und Kreativität vorhanden? Falls ja, werden wir hierzu Berichte lesen? Vorschläge? Das wissenschaftliche Tun des Umweltbundesamts sollte sich nicht im Deuten des Absehbaren erschöpfen, und seine Kreativität nicht in der Findung ordnungspolitischer Zwangsmaßnahmen.

Dr. Karl Wieland Naumann

Mühldorf

Kommentare