Bäume pflanzen: Maßnahme sollte selbstverständlich sein

Zur Rubrik „Die gute Nachricht“ (Lokalteil):. In Mettenheim werden auf einem guten halben Hek tar Waldfläche, welche sich in gemeindlichem Besitz befindet, Bäume gepflanzt.

Das ist durchaus eine gute Nachricht, denn Waldflächen brach und ungenutzt liegen zu lassen, wäre in meinen Augen auch nicht sinnvoll. Allerdings sollte auch erwähnt werden, dass jeder Forstwirt, der nachhaltig wirtschaftet, dies genauso auf seinen Flächen betreibt. Nach den großen Schäden durch Borkenkäfer und verschiedenen Sturmereignissen werden solche Anpflanzungen allein im Landkreis Mühldorf dieses Jahr einige Hunderte Waldbesitzer auf ihren Flächen durchführen, egal ob mit finanzieller Förderung oder ohne. Die viel wichtigere Nachricht ist für mich, dass diese Waldbesitzer auch unter zum Teil großen finanziellen Einbußen ihre Flächen pflegen und so einen gesunden Wirtschaftswald am Leben erhalten. Dieser stellt Lebensraum für Wild und verschiedenste andere Lebewesen sowie einen von vielen Mitbürgern genutzten Erholungsraum dar. Für eine Kommune sollte daher eine solche Maßnahme selbstverständlich sein.

Christian Senftl

Egglkofen

Kommentare