Außergewöhnlicher Einsatz im Ehrenamt

Zum Bericht „Erinnerungen an die Sternenkinder“ (Bayernteil):

Ich bin Gott sei Dank keine betroffene Mutter, aber eine Mutter. Der Artikel über die, wohlgemerkt ehrenamtliche, Arbeit der Fotografin Daniela Wohlbrück trieb mir die Tränen in die Augen. Es bedarf wohl viel Liebe zum Menschen allgemein, um eine solche Aufgabe zu übernehmen, sich so viel Zeit zu nehmen und diese, für die betroffenen Eltern so wichtige Arbeit zu leisten. Meine Hochachtung und meinen Dank an Frau Wohlbrück.

Agnes Riedl

Tuntenhausen

Kommentare