Außengrenzen müssen geschützt werden

Zum Bericht „Europas Grenzschützer geraten unter Feuer“ (Politikteil):

Frontex, die EU-Grenzschutz und Küstenwache, versucht, den Vorgaben der 27 Mitgliedstaaten gerecht zu werden und die Außengrenze zu sichern. Warum wird sie massiv angegriffen? Haben sie etwa Warnschüsse über die Köpfe der Migranten abgegeben oder sonst etwas Ungeheuerliches getan? Die Frontex hat nicht eingegriffen, als bulgarische und griechische Grenzschützer Flüchtlingsboote abgedrängt haben. Wie sonst könnte man die Grenze sichern? Der Irrtum liegt darin, dass man das Wort Frontex missbraucht. In den nächsten Jahren solllen 10 000 Beamte eingestellt werden mit der Aufgabe, hereinkommende Migranten zu registrieren und eventuell zu verteilen auf die EU-Staaten. Das ist möglich, seitdem der Migrationspakt in der UNO mit großer Mehrheit angenommen worden ist.

Udo Proske

Rosenheim

Kommentare