Aufpasser garstig

Zum Kommentar "Zu spät geforscht" von Günter Klen im Sportteil:

Als regelmäßiger Urlaubsgast im Chiemgau hat mich der obige Beitrag betroffen gemacht. Mit solchen Rundumschlägen gegen politisch Andersdenkende wird leider die Meinungsfreiheit in diesem Land Stück für Stück abgeschafft und Politikverdrossenheit gefördert. Auch für den Umgang mit unliebsamen Parteien gelten in einer Demokratie Spielregeln, selbst wenn dies manchem schwerfällt. Über das Verbot von Parteien entscheiden die Richter in Karlsruhe, nicht selbsternannte "Aufpasser". Besonders garstig finde ich es, wenn unbescholtenen Deutschen rechts von der Mitte die "Nazi-Keule" übergezogen wird, nur weil sie bei bestimmten Themen eine andere Meinung haben und dies auch offen sagen.

Wachsamkeit in Sachen Wiederaufleben rechtsradikalen Gedankenguts ist richtig. Aber bitte nur mit Mitteln eines demokratischen Rechtsstaats und nicht mit den Methoden jener, vor denen gewarnt wird! Den Teufel sollte man nicht mit dem Beelzebub austreiben!

Wolfgang Röckelein

Eching

Kommentare