Arroganzbeim BR

Zum Bericht „System von Männerbünden?“ (Bayernteil):

Einerseits haben wir Konsumenten keinen Einfluss auf Berichte und Meinungsäußerungen der Sender, andererseits sind wir zur Bezahlung der Gebühren gezwungen, über deren Höhe andere entscheiden. Wie viel von den teuren Sportsendungen, wie viele und wie grausame Krimis wir sehen, das entscheiden Leute wie Herr Wilhelm. Wir müssen ihn ertragen, gleich wie aufgeblasen er sich aufführt. Dazu passt, dass Frau David als Gleichstellungsbeauftragte zu Personalentscheidungen nicht hinzugezogen wird. Der Stellungnahme des Sendersprechers ist anzumerken, wie sehr ihm und damit auch Herrn Wilhelm die Kritik der Gleichstellungsbeauftragten gleichgültig ist. So war’s nicht gedacht mit der Einsetzung einer Gleichstellungsbeauftragten.

Gisela Munker

Rimsting

Kommentare