Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Am Wesen der von Jesus gegründeten Kirche vorbei

Zum Bericht „Kein Segen für homosexuelle Paare“ (Bayernteil/Kommentar von Claudia Möllers):

Ich empfehle Frau Möllers dringend, ihre journalistischen Fähigkeiten in einem anderen Fachbereich dieser Zeitung einzusetzen. Die in ihren Kommentaren erkennbare Ignoranz im Sinne von Unwissenheit über das Wesen der von Jesus Christus gegründeten Kirche ist kaum mehr zu ertragen.

Im aktuellen Fall habe ich starke Zweifel, ob sie das von der Kongregation der Glaubenslehre veröffentlichte Responsum ad dubium „Hat die Kirche die Vollmacht, Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts zu segnen?“ sorgfältig studiert hat. Hier fände Frau Möllers die Antworten auf ihre am Ende des Kommentars gestellten Fragen. Das einzig Positive an Frau Möllers Kommentaren ist, dass sie mich zwingen, mich noch gründlicher mit dem katholischen Glauben zu befassen.

Marietta Hermann

Stephanskirchen

Ich verfolge täglich die sehr abwechslungsreichen Kommentare im OVB und möchte Frau Möllers explizit zu ihrem Kommentar beglückwünschen. Ich bin eine von vielen gläubigen Menschen, die immer mehr Zweifel an der unseligen Institution „Kirche“ haben und sich täglich Gedanken über einen möglichen Austritt aus diesem „elitären Männerverein“ machen, trotz meines fortgeschrittenen Alters! Diese Abgehobenheit und Realitätsferne spottet jeglicher Christlichkeit, die zuvorderst Nächstenliebe und Bescheidenheit predigt, jedoch das genaue Gegenteil praktiziert! In diesem Sinne freue ich mich auf weitere kritische und konstruktive Kommentare zu diesem Thema!

Irmi Rose

Kolbermoor

Kommentare