Abholzung darf nicht zugelassen werden

Zu "Hotel hin, Bäume weg" im Lokalteil:

Es ist erschreckend, wie Menschen egoistisch und skrupellos handeln. Die Bäume, die so viele Jahre wuchsen, stören die Baupläne und müssen abgeholzt werden, da sonst das Hotel angeblich nicht gebaut werden kann. Dabei müsste es bei gutem Willen möglich sein, eine andere Lösung zu finden, um die alten Kastanien zu erhalten. Das Auswahlverfahren mutet skandalös an: Der Sieger des Ideenwettbewerbs sah vor, dass die Bäume erhalten bleiben, er wurde ausdrücklich gelobt. Nun behauptet der Investor, die Bäume müssten weg, womit sich seine Beteiligung eigentlich erledigt haben sollte. Aber danach sieht es nicht aus! Ein Hotel baut man in wenigen Monaten, die Bäume brauchen 100 Jahre oder mehr, um diese Größe zu erreichen. Ist Kapital wichtiger als Natur? Die Menschen stumpfen ab, was kein Wunder ist, wenn ihnen eingetrichtert wird, dass sich die Natur schon irgendwann wieder regeneriere. Ob unsere Kinder das noch erleben werden? Mit jedem gefällten Baum und mit jeder abgeschnittenen Hecke, die kapitalistischem Wachstum im Wege stehen, vernichten wir tausendfach die Lebensräume für Vögel und Insekten und damit auch ein Stück Lebensqualität der Menschen. Ich appelliere an die Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sowie an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Mühldorf und Umgebung, diesen Frevel nicht zuzulassen!

Christine Glanz

Heldenstein

Kommentare