+++ Eilmeldung +++

Große Trauer um Karl Dall: TV-Ikone und Komiker gestorben

Familie bestätigte Nachricht

Große Trauer um Karl Dall: TV-Ikone und Komiker gestorben

Schock in der TV-Welt: Komiker und TV-Legende Karl Dall ist gestorben! Vor Kurzem wurde er wegen …
Große Trauer um Karl Dall: TV-Ikone und Komiker gestorben

Trump und Iran Das nächste Spektakel MIKE SCHIER Immerhin.

Trump und Iran. Das nächste Spektakel .

MIKE SCHIER

Immerhin.Anders als andere G7-Gipfel der jüngeren Vergangenheit endete das Treffen von Biarritz nicht mit einem offenen Eklat, sondern mit zarten Pflänzchen der Hoffnung. Vor allem die Aussicht, dass sich US-Präsident Donald Trump mit seinem iranischen Amtskollegen Hassan Ruhani tatsächlich an einen Tisch setzen könnte, zählt dazu. Es wäre das erste solche Treffen seit der Geiselnahme von Teheran vor 40 Jahren.

Doch vor allzu großen Hoffnungen sei gewarnt. Die Verhandlungsgrundlage, auf der jeder neue „Deal“ aufbauen müsste, ist schwierig. Beide Seiten brauchen Erfolge, die über das aufgekündigte Atomabkommen hinausgehen. Das funktioniert nur mit Kreativität, doch zumindest Trump ist bislang nicht als Freund komplexer Gespräche in Erscheinung getreten. Der US-Präsident, der sich bereits im Vorwahlkampf befindet, arbeitet lieber mit offenem Druck. Ruhani wiederum dürfte kaum klein beigeben, schließlich wird Anfang 2020 auch im Iran gewählt. Die klare Ansage gestern – kein Treffen ohne ein Ende der Sanktionen – liefert einen Vorgeschmack.

Eigentlich braucht die Welt kein weiteres Spektakel von Egomanen. Trump hatte bereits die Treffen mit Kim Jong Un maximal inszeniert, der politische Nutzen allerdings geht gegen null. Doch die Kriegsgefahr mit dem Iran ist realer als mit Nordkorea. Deshalb sollte man nach jedem Strohhalm greifen. Wer gerade miteinander spricht, wird die Situation nicht militärisch eskalieren lassen.

Mike.Schier@ovb.net

Kommentare