Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MEINUNG

Deutsche Autobauer in China: Totgesagte leben länger

Martin Prem online rahmen
+
Martin Prem
  • VonMartin Prem
    schließen

Für viele war das eine Überraschung: Die deutschen Autobauer sind besser durch die Krise gekommen als fast alle Konkurrenten. Und sie starten auf der wichtigen Automesse in Shanghai eine Elektro-Offensive.

Sind das wirklich die VW, BMW, Mercedes, die seit Jahren von maßgeblichen Meinungsbildnern zu hoffnungslosen Fällen ohne jede Zukunftsperspektive erklärt wurden? Ja sie sind es. Totgesagte leben eben länger. Wer regelmäßig einen Blick in die Entwicklungslabors werfen konnte, wusste es besser, fand aber wenig Gehör. Differenzierende Abwägung hat keine Konjunktur in panischen Zeiten.

Also alles gut für die deutschen Auto-Standorte? Keineswegs. Die Exportmärkte boomen. Und ein global zunehmender Protektionismus steigert den Druck, dort zu fertigen, wo auch verkauft wird. Die deutschen Autobauer haben bewiesen, dass sie Spitzenqualität auch aus China oder den USA liefern können. Das sind die Märkte, die global am ehesten anspringen, während Europa im Pandemie-Modus feststeckt und ökonomisch zurückfällt.

Die Welt ist nicht mehr darauf angewiesen, sich auf „made in Germany“ zu stürzen – wenn das Virus erst einmal mit deutscher Gründlichkeit besiegt sein wird. Die nächste Überraschung könnte eine bitterböse sein: der verpasste Aufschwung, der einfach nicht auf uns gewartet hat.

Martin.Prem@ovb.net

Mehr zum Thema

Kommentare