Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Meinung

Söders Corona-Kurs: Zu viel Schwung in der Drehung

Christian Deutschländer online rahmen
+
Christian Deutschländer
  • Christian Deutschländer
    VonChristian Deutschländer
    schließen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder läuft gerade Gefahr, mit einer zu übertrieben ausgeführten Wende in der Corona-Politik für Irritationen zu sorgen.

In der Asylpolitik hat die CSU die traumatische Erfahrung gemacht, wie man mit einem Schwenk zwei Seiten verliert. Die extrem schroffe Kritik an Merkel ab 2015 („Herrschaft des Unrechts“) verschreckte einen Teil der eigenen Basis. Die Kehrtwende war dann so übertrieben ausgeführt, mitsamt In-den-Staub-Werfung vor Merkel, dass der andere Teil der Basis irritiert zurückzuckte. Söder sollte sich an diese Fehler – seine und die des ihm eng wesensverwandten Parteifreunds Seehofer – erinnern. Er läuft gerade Gefahr, sie bei Corona zu wiederholen.

Sein neuer Kurs für Lockerungen ist richtig. Er kommt sogar für Bayern punktgenau, falls er mit dem erwarteten Brechen der Omikron-Welle zusammenfällt. Das ist klüger, als die entnervten Menschen ewig auf Ostern, Pfingsten oder den Nimmerleinstag zu vertrösten. Im Schwung der Drehung hat Söder jetzt aber auch noch die Impfpflicht in der Pflege schwer beschädigt. Er mag es nicht so absolut gemeint haben, aber herausgehört haben nicht nur jene, die ihn aus Prinzip missverstehen wollen: Bayern stürzt die Impfpflicht. Söders Versuch ist redlich, die Gräben in der Corona-Politik zu verkleinern. Aber Vorsicht: Landesvater der Vorsichtigen und Schutzpatron der Ungeimpften kann keiner gleichzeitig sein.

Christian.Deutschlaender@ovb.net

Kommentare