Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Meinung

Schärfere Corona-Regeln: Die Geduld der Geimpften schwindet

Christian Deutschländer online rahmen
+
Christian Deutschländer
  • Christian Deutschländer
    VonChristian Deutschländer
    schließen

Eine Ampel kann ein lebensgefährliches Ding sein, wenn sie in jede Richtung gleichzeitig Grün zeigt. Mit Bayerns Krankenhaus-Ampel ist das leider so: Während regional schon Intensivstationen überlaufen, signalisiert sie bayernweit fröhlich „Weiter so“.

Zu Recht, aber sehr spät schaltet die Staatsregierung nun von Hand um. Die Verschärfung der Regeln für Ungeimpfte ist richtig, und bisher agiert Bayern da eher zurückhaltend.

Es geht nicht ums Drangsalieren und Druckmachen, sondern darum, einen in den Kliniken längst realen Kampf zu dämpfen: Wenn so viele vorsätzlich Ungeimpfte in Intensivbetten liegen, dass dringende Operationen – Krebs, Schlaganfall, Herzrisiken – verschoben werden, geht es um Leben und Tod.

Wenn Ungeimpfte über die Testpflicht vor der Disco wehklagen

Wir werden nie eine Statistik sehen, wie viele Menschenleben es kostet, dass gerade kein Bett frei ist. Aber wer diese schleichende Triage aus der Nähe mal miterleben muss, der braucht keinen Hauch Verständnis mehr haben, wenn Ungeimpfte über die Testpflicht vor der Disco wehklagen.

Nun naht ein wohl etwas stürmischerer Herbst. Die Geduld der Geimpften neigt sich dem Ende zu. So entschlossen Söders Worte klingen mögen: Die Politik hat gravierendere Schritte wie „2G überall“ bisher gemieden. Diese Konfliktlinien muss aktuell das Privatleben, der Wirt, der Kinobesitzer und zunehmend der Arbeitgeber ausbalancieren. Das ist wohl nur ein Zwischenschritt, vielleicht sogar bis hin zu einer Impfpflicht in sensiblen Branchen.

Christian.Deutschlaender@ovb.net

Mehr zum Thema

Kommentare