Rote Arten-Liste Nicht über den Berg PETER KLEBE Auf den ersten Blick gibt die aktuelle Rote Liste der bedrohten Tierarten Grund zur Hoffnung.

Rote Arten-Liste. Nicht über den Berg .

PETER KLEBE

Auf den ersten Blick gibt die aktuelle Rote Liste der bedrohten Tierarten Grund zur Hoffnung.Berggorilla und Finnwal sind dank internationaler Schutzmaßnahmen nicht mehr unmittelbar vom Aussterben bedroht. Das ist allerdings kein Grund, sich zurückzulehnen. Denn der Gorilla ist immer noch stark gefährdet, also noch längst nicht über den Berg. Und zigtausende Arten gelten weiter als akut bedroht, die Meere sind überfischt, Urwälder werden abgeholzt, Pflanzen verlieren ihren Lebensraum.

Wenn immer mehr Tiere aussterben, ist nicht nur die faszinierende Vielfalt der Natur bedroht, was allein schon schlimm genug ist. Das Artensterben hat auch unmittelbare Folgen für den Menschen. Er ist ein Teil der Natur und von ihr abhängig. Tiere und Pflanzen haben über ihren ethischen Wert hinaus wichtige Funktionen im Ökosystem. Gerät dies durcheinander, sind die Risiken unkalkulierbar. Auswirkungen auf die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser können gravierend werden in einer Welt, in der schon heute Hungersnöte herrschen.

Obwohl die internationale Zusammenarbeit zum Artenschutz etwas besser geworden ist, muss sie dringend weiter ausgebaut werden und nachhaltig bleiben. Nicht nur für den Berggorilla und den Finnwal. Sondern für uns alle.

Politik@ovb.net

Kommentare