+++ Eilmeldung +++

Große Trauer um Karl Dall: TV-Ikone und Komiker gestorben

Familie bestätigte Nachricht

Große Trauer um Karl Dall: TV-Ikone und Komiker gestorben

Schock in der TV-Welt: Komiker und TV-Legende Karl Dall ist gestorben! Vor Kurzem wurde er wegen …
Große Trauer um Karl Dall: TV-Ikone und Komiker gestorben

Oscar-Verleihung The Show must go on!

Oscar-Verleihung. The Show must go on! KATJA KRAFT.

Am Ende sind es dann doch nicht zehn Oscars für den Fremdling geworden. Aufatmen in Hollywood. Denn der diesjährige Favorit „Roma“ kommt nicht aus der Traumfabrik. Sondern wurde von einem Unternehmen produziert, das 350 Meilen entfernt von Los Angeles liegt: Der Streamingdienst Netflix pumpt seit acht Jahren Geld in Eigenproduktionen, die neue Maßstäbe setzen. Es begann mit „House of Cards“. Sechs Jahre später gibt’s drei Oscars für „Roma“ und einen für den ebenfalls von Netflix produzierten „Period. End of Sentence.“.

139 Millionen Benutzerkonten hat Netflix. Entsprechend viel Macht und Geld. So wird, was als Online-Videothek begann, zur gewaltigen Herausforderung für Hollywood. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, heißt es. Tatsächlich war die Vielfalt der behandelten Themen selten so bunt. Ein dunkelhäutiger Spider-Man, starke Frauen, erfolgreiche Einwanderer – das sind Geschichten, von denen wir mehr sehen möchten.

Die Oscars boten ja auch immer die Chance, Menschen wieder für die Magie des Kinos zu begeistern. Wenn Hollywood mit Netflix, Amazon und Co. mithalten will, sollte es sich darauf besinnen, was es immer am besten konnte: filmreifes Entertainment. Und damit auf den Sänger hören, der heuer mit „Bohemian Rhapsody“ gefeiert wurde: „The Show must go on!“

Katja.Kraft@ovb.net

Kommentare