Neuausrichtung der Kirche Erste Schritte in eine neue Zeit

Neuausrichtung der Kirche. Erste Schritte in eine neue Zeit .

CLAUDIA MÖLLERS

Zeitumstellung in Europa – Zeitumstellung auch in der katholischen Kirche. Zumindest wurden auf der Amazonassynode die Zeiger nicht zurückgestellt, es wurde sogar ein wichtiger Schritt in die Zukunft getan. Die lateinamerikanischen Bischöfe empfehlen dem Papst, in Ausnahmefällen verheiratete, „bewährte“ Männer zu Priestern zu weihen.

Noch soll das nur beschränkt sein auf Männer, die bereits Ständige Diakone sind. Und noch soll es auf Amazonien begrenzt sein. Vor allem aber muss der Papst entscheiden. Es gibt also noch zu viele Einschränkungen, um ein jubelndes Halleluja anzustimmen – zumal die Bischöfe in der Frage, ob Frauen auch zu Diakonen geweiht werden sollen, sehr vage blieben. Trotzdem markiert der 26. Oktober 2019 ein wichtiges Datum in der Kirchengeschichte. Das Priesteramt wird womöglich für verheiratete Männer geöffnet. Wer beobachtet hat, wie massiv der Protest konservativer Kritiker ist, weiß, welche Sprengkraft darin steckt.

Enttäuscht bleiben die Frauen zurück. Sie wurden in Rom wohl angehört, mit abstimmen durften sie nicht. Zwar lässt der Papst die Frage der Diakonenweihe für Frauen neu prüfen, aber das wird dauern. Bei allem Lob für die Reformpläne muss den Männern in der Kirche klar sein: Ewig geht es nicht weiter mit ihrer reinen Männer-Bündelei. Die Kirche muss ihre Ämter für Frauen öffnen. Zeit wird’s.

Claudia.Moellers@ovb.net

Kommentare