Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MEINUNG

CSU und Freie Wähler: Bayerischer Basar

Mike Schier online rahmen
+
Mike Schier
  • Mike Schier
    VonMike Schier
    schließen

Es ging aus, wie so oft: Vor der gestrigen Kabinettssitzung legten sich die Freien Wähler inklusive Kultusminister mächtig für Schul-Öffnungen ins Zeug – am Ende blieben die Schulen über einer Inzidenz von 100 zu, dafür dürfen Gartencenter und Buchläden aufsperren.

Das eine hat zwar nichts mit dem anderen zu tun. Aber in dieser lustigen Bayern-Koalition, die munter weiter regiert, obwohl CSU und Freie Wähler im zentralen Thema dieser Legislaturperiode fundamental unterschiedliche Ansätze vertreten, läuft das eben so. Bayerischer Basar. Und am Ende fällt die Entscheidung einstimmig.

Zur Erinnerung: Am 4. März hatte man die Buchläden als systemrelevant eingestuft, am 7. April mussten sie dann (wegen der Klage eines Schuhgeschäfts!) wieder schließen. Zwei Wochen später dürfen sie nun wieder aufsperren. Die ohne Zweifel schwierige Bekämpfung der Pandemie hat sich in Teilbereichen völlig verzettelt.

Gott sei Dank befinden wir uns in Sachen Lockdown – um Söder zu zitieren – am Beginn der langen Zielgerade. Umso wichtiger ist es, beim Impf-Schlussspurt alle Reserven zu mobilisieren. Warum dauerte es wochenlang, bis endlich „Modellbetriebe“ gefunden wurden. Warum bekommen Privatärzte keinen Impfstoff? Mehr Tempo, will man der Staatsregierung zurufen. Derzeit liegt Bayern in der Impfrangliste nur auf Platz 5 – hinter Bremen und Armin Laschets NRW. Wenn das kein Ansporn ist!

Mike.Schier@ovb.net

Mehr zum Thema

Kommentare