Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Meinung

Corona: Endlich konsequent sein – alle

Markus Honervogt
+
Markus Honervogt
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

Wer die Signale aus den Krankenhäusern ernst nimmt, muss handeln.

Das gilt für alle Menschen, das gilt für die Politik. Doch trotz extrem hoher und stetig weitersteigender Corona-Zahlen bleibt die letzte Konsequenz aus. Auch bei politischen Entscheidungsträgern, denen in den letzten Wochen der Mut fehlte, klare Ansagen zu machen und schmerzhafte Einschränkungen durchzusetzen. Erst seit gestern hat sich das mit den Ankündigungen von Ministerpräsident Markus Söder geändert.

Auch interessant: Mühldorfs Landrat Heimerl für allgemeine Impfpflicht

Während sich die Corona-Welle langsam, aber sicher aufschaukelte, taten viele Politiker so, als ginge sie das nichts an. Landrat Maximilan Heimerl spricht rückblickend von Versäumnissen. Der Landkreis handelte zwar früher und schneller als die meisten anderen, aber auch er setzte nicht die Zumutungen durch, die notwendig gewesen wären.

Während die Zahl der leidenden und sterbenden Menschen steigt, fehlt auch manchen Landkreisbewohnern die letzte Einsicht. Die kurze, vorübergehende Offenheit der Sommermonate muss vorbei sein, ihr muss im beginnenden Corona-Winter eine freiwillige Reduzierung der Kontakte folgen. Eine Herausforderung, die nach langen Monaten der Pandemie Kraft und Überzeugung verlangt. Vor allem aber müssen alle ihre Impfskepsis überwinden. Es geht nicht mehr allein um persönliche Freiheit, sondern um gesellschaftliche Verantwortung. Es geht um die Sorge für Alte, deren Leben am stärksten bedroht ist. Es geht um Kinder, die nicht erneut im Schul-Lockdown landen dürfen. Und es geht darum, die Kliniken arbeitsfähig zu halten, damit Corona nicht auch noch die medizinische Grundversorgung tötet.

Kommentare