Die Kommunalwahlen Söder-Effekt und viele Gewinner

Die Kommunalwahlen. Söder-Effekt und viele Gewinner .

DIRK WALTER

Diese Kommunalwahl hat viele Gewinner. Erstens: Für die CSU ist es nicht so schlimm gekommen, wie vorher einige befürchtet hatten. Im Gegenteil, die Partei kann jetzt sogar Großstadt, wie die Siege bei den OB-Wahlen in Augsburg und Nürnberg zeigen. Und sie ist auf dem Land, wie auch die Siege der CSU-Landräte in Oberbayern zeigen, nach wie vor die Kraft Nummer 1. Aber Achtung, zweitens, da schleicht sich jemand an! Trotz ihres mehr als bescheidenen Abschneidens bei der Stichwahl haben sich die Grünen als Nummer 2 in den Kommunen etabliert, da sie in fast jedem Kommunalparlament ordentlich zulegten und SPD und FW hinter sich ließen. Sie werden sich nur fragen, warum sie diese Stärke nicht in Erfolge bei Bürgermeister- und Landrats-Wahlen ummünzen konnten – und ob sich das ändern lässt.

Lokale Befindlichkeiten, auch das gehört zur Wahrheit, sind normalerweise oft ausschlaggebend. Sie gerieten aber diesmal am Ende fast in den Hintergrund. Dem Nürnberger CSU-Mann nutzte es sicher, dass die Grünen sich zu keiner Wahlempfehlung für den blassen SPD-Konkurrenten durchringen konnten. Aber er profitierte natürlich auch von einem Söder-Effekt – der neuerdings ungeahnten Popularität des bayerischen Regierungschefs in der Corona-Krise, der auch vielen CSU-Kandidaten andernorts half. Dennoch gleicht Bayerns politische Landkarte nach diesen Wahlsonntagen einem bunten Fleckerlteppich.

Dirk.Walter@ovb.net

Kommentare