Kliniken und Altenheime Pflegekräfte bevorzugt testen

Kliniken und Altenheime. Pflegekräfte bevorzugt testen .

SEBASTIAN HORSCH

Schon vor Corona galt: Viele Pflegekräfte schultern Großes. Doch in den kommenden Wochen wird ihre Arbeit wichtiger denn je. Sie entscheiden mit darüber, wie das Land durch die schwerste Krise der Nachkriegszeit kommt. Wir müssen sie dabei gut schützen.

Wann genau es so richtig ernst wird in Deutschlands Intensivstationen, kann niemand voraussagen. Doch daran, dass die Zahl der schwer Erkrankten bald nach oben schnellen wird, besteht kein Zweifel mehr. Die Leben vieler Menschen hängen dann am Personal in den Krankenhäusern – aber auch in den Altenheimen. Denn wenn dort zu viele Mitarbeiter ausfallen, können die Pflegeheime die Kliniken nicht mehr entlasten, indem sie ihnen ältere Patienten abnehmen, die nicht akut gefährdet sind. Im schlimmsten Fall müssten die Heime dann sogar Bewohner an ohnehin überlastete Kliniken abgeben, die sie selbst nicht mehr versorgen können.

Es ist deshalb ein wichtiger Schritt, dass Bayern nun selbst Atemschutzmasken produziert, um den Nachschub sicherzustellen. Doch es braucht noch mehr. Denn schon Pflegepersonal, das infiziert sein könnte, kann im Zweifel nicht mehr eingesetzt werden. Um das zu verhindern, müssen Pflegekräfte regelmäßig und bevorzugt auf das Virus getestet werden. Diese richtige SPD-Forderung sollte Markus Söder jetzt genauso selbstverständlich übernehmen, wie die Opposition seinen Krisenplan im Landtag durchgewunken hat.

Sebastian.Horsch@ovb.net

Kommentare