Großbritannien in der Covid-Krise Die Antwort der Queen

Großbritannien in der Covid-Krise. Die Antwort der Queen .

ALEXANDER WEBER

Als hätte es angesichts von 708 Toten an einem einzigen Tag noch eines letzten Beweises für die dramatische Lage Großbritanniens in der Corona-Krise bedurft, hat nun sogar die Queen ihre traditionelle Zurückhaltung in der Tagespolitik aufgegeben und sich zur besten Sendezeit an ihr Volk gewandt. Ihr historischer Appell an Disziplin und Durchhaltevermögen der Briten ist die königliche Antwort auf den verheerenden Schlingerkurs ihrer Regierung, die viel zu spät bereit war, die Größe der Herausforderung durch die Pandemie anzuerkennen.

Ein solches Versagen der Regierung ist normalerweise die Chance der Opposition. Mit der Wahl Keir Starmers zum Labour-Chef hat die Partei zwar den ersten Schritt getan, um das historische Desaster, in das sie ihr unsäglicher Ex-Vorsitzender Jeremy Corbyn geführt hatte, hinter sich zu lassen. Allerdings ist die aktuelle Lage auch für Premier Johnsons Gegenspieler heikel. Starmer, der Labour aus der linken Ecke wieder stärker in die politische Mitte führen will, muss die Kritik an Johnson wohl dosieren. In der Stunde der Not darf Starmer nicht den Eindruck erwecken, durch zu starke parteipolitische Profilierung jenes Zusammenstehen zu konterkarieren, das Queen Elizabeth II. zum Wohle des Landes angemahnt hat.

Alexander.Weber@ovb.net

Kommentare