Frankreich und Deutschland Nachbarn mit ähnlichem Problem

Frankreich und Deutschland. Nachbarn mit ähnlichem Problem .

SEBASTIAN HORSCH

Frankreich streitet um sein Rentenalter. Nach wochenlangen Protesten will die Regierung in Paris es nun vorerst doch nicht auf 64 Jahre anheben. Das französische System ist mit dem deutschen zwar so schwer vergleichbar wie die Protestkulturen der Länder. Doch beide eint ein großes Problem: Sie werden immer älter.

Wie in Frankreich drohen in Deutschland Schwierigkeiten, nachdem die geburtenstarken Jahrgänge ins Rentenalter kommen. Auch wenn eine höhere Geburtenrate in Frankreich die Entwicklung abfedert, stehen beide Gesellschaften deshalb vor großen Herausforderungen. Hierzulande wird sich das ansteigende Missverhältnis zwischen Rentnern und Beitragszahlern nach 2025 spürbar auswirken. Die Interessen der Älteren, die nach einem langen Arbeitsleben endlich in den verdienten Ruhestand treten wollen, kollidieren dann zunehmend mit denen der Jüngeren, die sich selbst unsicheren Renten-Aussichten und steigenden Beitragsbelastungen gegenüber sehen – sowie einer Politik, die wohl noch mehr als heute schon darauf achten wird, die stetig wachsende Wählergruppe der Rentner bloß nicht zu verärgern.

Dass dieselbe Politik betont, sie wolle einen Generationenkonflikt vermeiden, wird nicht reichen, um genau das zu schaffen. Stattdessen müssen auch neue Wege ausgeleuchtet werden. Zumindest diskutieren sollte man zum Beispiel die Frage, ob Deutschland in Zukunft weiter auf Beamte als Einzahler in die Rentenkasse verzichten kann. Zugegeben: Auch keine einfache Debatte.

Sebastian.Horsch@ovb.net

Kommentare