Corona und der US-Präsident Trump ist lernfähig FRIEDEMANN DIEDERICHS

Corona und der US-Präsident. Trump ist lernfähig .

FRIEDEMANN DIEDERICHS

Ob Donald Trump im November eine zweite Amtszeit gewinnt, hängt entscheidend davon ab, wie er die Coronavirus-Krise managt. Am Anfang hatte er viel zu lange die Bedrohung durch die Pandemie verniedlicht. Als Zwischenbilanz stehen nun über 670 000 Infizierte und 33 000 Tote zu Buche. Der jetzt vorgelegte Dreistufen-Plan, bei dem es sich um Empfehlungen an die 50 Bundesstaaten handelt, zeigt überraschend eine gewisse Lernfähigkeit des Präsidenten. Denn mit dem Konzept folgt Trump nicht der Versuchung, die Wirtschaft um jeden Preis reanimieren zu wollen. Das Papier stellt einen klugen Mittelweg dar und fußt auf den Ideen seiner medizinischen Berater, die Trump sonst gerne überhört.

Ob der Plan die Weltmacht zurück in die Normalität führen kann, hängt nun davon ab, wie die Gouverneure die Vorschläge umsetzen. Eine Gefahr besteht darin, dass vor allem republikanisch geführte Bundesstaaten über das Ziel hinausschießen. Der Druck aus der Bevölkerung ist angesichts der Arbeitslosen-Explosion und schlechten Hilfsleistungen der Behörden enorm. Doch wie auch die medizinische Behandlung des neuen Virus ist die Wiedereröffnung des Landes nichts anderes als ein einziges gigantisches Experiment mit vielen Unbekannten.

Redaktion@ovb.net

Kommentare