Joe Kaeser verwechselt etwas

Zum Bericht „Siemens-Chef bezieht Position gegen Populismus“ (Wirtschaft):

Alice Weidel von der AfD hatte sich in der Generaldebatte im Bundestag kritisch über Kopftuch tragende junge Frauen geäußert und dabei den Begriff „Kopftuchmädchen“ verwendet. Der Siemens-Chef Joe Kaeser reagierte äußerst gereizt darauf: „Kopftuchmädel“ seien allemal besser als „Bund deutscher Mädel“ (BdM). Welch ein absurder Vergleich! Was hat diese nationalsozialistische Organisation mit der aktuellen Diskussion um nicht integrationswillige Migrantinnen zu tun ? Und was hat das alles mit Rassismus zu tun, wie Joe Kaeser behauptet? Allein schon die Verwendung des Wortes „Kopftuchmädchen“ ist für ihn ein deutlicher Hinweis auf Rassismus. Ich glaube, er verwechselt da etwas.

Richard Eder Stephanskirchen

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel