Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Yoga-Tipps von Tamara Lohr

Atemtechnik für unterwegs: die 4-Takt-Atmung

Yoga
+
Atemtechnik für unterwegs: die 4-Takt-Atmung

Diese Atemtechnik ist ideal für unterwegs geeignet. Man kann sie problemlos im Büro, im Zug oder Auto oder auch während des Gehens üben. Außerdem ist sie ideal für Anfänger geeignet. Auch diese Atemübung nimmt Einfluss auf das parasympathische System.

4-Takt-Atmung

  • Egal wo du gerade bist, richte deine Wirbelsäule auf und lass die Spannung aus deinen Schultern los. Lass deine Schultern nach hinten und unten sinken und spüre, wie sich dein Nacken entspannt.
  • Falls du kannst, schließe für einen kurzen Moment deine Augen und nimm wahr, wie du in diesem Moment ein- und ausatmest.
  • Wenn du gerade am Straßenverkehr teilnimmst, kannst du auch mit geöffneten Augen spüren, wie dein Atem fließt. Spüre wie du kühle Luft durch die Nase einatmest und wie warme Luft aus dir herausströmt.
  • Jetzt kannst du langsam beginnen deinen Atemrhythmus zu verlängern und tiefer einzuatmen und länger aus. Nimm wahr, wie sich mit jeder Einatmung dein Brustkorb in jede Richtung ausbreitet und ausdehnt und ausatmend du mehr bei dir ankommen kannst.
  • Zähle mit deiner nächsten Einatmung bis 4, halte deinen Atem 4 Takte und atme 4 Takte wieder aus. Halte auch diese Leere für 4 Zähl-Zeiten. Einatmen auf 4, halte diese Fülle für 4 und atme auf 4 Takte wieder aus. Halte diese Leere in dir für 4 Takte, um dann wieder einzuatmen.
  • Wiederhole diesen Rhythmus, solange es sich für dich gut anfühlt. Du kannst jederzeit aufhören und mit deinem eigenen Rhythmus fortfahren. Nimm für einen kurzen Moment wahr, was diese Übung mit dir gemacht hat und spüre wie du dich jetzt fühlst.

Yoga-Tipps mit Tamara Lohr - Zuletzt erschienen:

Innere Balance: Die Wechselatmung hilft dabei

Bewusstes Atmen: Mit der 4-6-8 Übung gelingt das überall

Alltagsstress reduzieren: Diese Atemübung entspannt sofort

Yoga für eine starke Körpermitte

Gesunde Wirbelsäule - diese Übungen halten Euch beweglich und entspannt

Yoga für Bauch, Beine und Po

Tamara Lohr

Mehr über das Angebot von Tamara Lohr unter www.dieyogatante.de