Spiegel-Dilemma

Kleinanzeigen-Fail: Was dieser Anbieter wegen eines Fotos auf sich nimmt, finden User zum Schreien komisch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Kleinanzeigen-Anbieter stellte sich mit seinem Smartphone als wahrer Akrobat heraus. (Symbolbild)

Ein Anbieter versucht seinen Spiegel im Netz zu verkaufen. Doch um im Foto anonym zu bleiben, nimmt er einiges an Akrobatik auf sich.

Kleinanzeigen sind ein kleines Paradies für Missgeschicke: Denn Hobbyfotografen müssen plötzlich möglichst professionelle und ansprechende Bilder ihrer Verkaufsgegenstände machen, um diese ganz schnell zu Geld zu machen. Leider passieren da immer mal wieder Malheure, die spätestens beim Publizieren der Anzeige auffallen. Dabei bestätigt sich immer wieder, dass es sich bei einem bestimmten Gegenstand um den Endgegner aller Hobbyverkäufer handelt: dem Spiegel.

Anbieter will Spiegel fotografieren - es stellt sich als schwieriger heraus als gedacht

Denn wer auch immer einen Spiegel verkaufen will, steht vor dem Problem, diesen zu fotografieren, ohne selbst auf dem Bild aufzutauchen. Um anonym zu bleiben, lassen sich Anbieter deshalb so einiges einfallen: Von ins Bild hineinragenden Händen bis zum hinter der Schranktür versteckten Fotografen, ist alles geboten.

Derzeit sorgt ein weiteres Beispiel eines Spiegel-Verkäufers für Gelächter auf Facebook. Beim ersten Blick auf das Bild ist nämlich überhaupt nicht zu erkennen, mit was er seine Handykamera hält. Nach einem kurzen Moment wird es aber klar - und viele Nutzer finden es genial:

Auch interessant: "Nicht dabei sterben": Bei dieser Einrichtung müssen Sie um Ihr Leben bangen.

User feiern Kleinanzeigen-Anbieter für sein Spiegel-Foto

Der Fotograf hält das Smartphone nämlich mit seinen Füßen hoch: Auf diese Weise taucht er selbst nicht auf dem Bild auf, doch die Akrobatik, die dahinterzustecken scheint, sorgt für Erstaunen. Schließlich muss er das Smartphone so zwischen den Füßen balancieren, dass ein einigermaßen gutes Bild herauskommt und dann irgendwie den Auslöser betätigen. "Diese Person kann bessere Bilder mit den Füßen machen, als meine beste Freundin, wenn ich sie darum bitte, von mir ein schönes Bild zu machen. Und sie machts mit den Händen!!!", meint eine Nutzerin perplex.

Ein weiterer Nutzer musste das Foto erst einmal auf sich wirken lassen, bis es ihm dämmerte: "Hat echt lange gedauert, bis ich mal gerafft habe, dass es die Füße sind." Die meisten feiern den Schnappschuss einfach nur: "Ich mach mir jedes Mal fast ins Höschen bei den Spiegel-Bildern."

Lesen Sie auch: Üble Kleinanzeigen-Panne: Anbieter entgeht ziemlich peinliches Detail.

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare