Ungewöhnlicher Zwischenfall

Toter Hase auf Landebahn sorgt für 14 Stunden Verspätung an Flughafen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieser Hase kam - im Unterschied zu seinem Kollegen - noch einmal mit dem Leben davon.

Es klingt erstmal merkwürdig: Ein toter Hase auf der Landebahn hat dafür gesorgt, dass ein Flugzeug erst 14 Stunden später am planmäßigen Flughafen landen konnte.

Ein Flugzeug sollte bereits am vergangenen Wochenende in Stuttgart landen, doch ein toter Hase führte zu 14 Stunden Verspätung. Was war passiert?

Flugzeug überfährt Hasen - Reinigung der Landebahn verzögert Landung von nachfolgender Maschine

Wie der SWR berichtet, landete ein Flugzeug am vergangenen Wochenende in Stuttgart und überfuhr dabei einen Hasen, der sich auf der Landebahn befunden hatte. Danach mussten Reingungswagen anrücken und die Landebahn reinigen.

Als schließlich ein Flugzeug aus Teneriffa landen wollte, sei ihm zunächst keine Landerlaubnis auf besagter Bahn erteilt worden, da sich die Putzmaßnahmen in vollem Gange befanden. In derartigen Situationen obliege es dann dem Piloten zu entscheiden, ob er Warteschleifen über dem Flughafen dreht oder auf einen anderen Flughafen ausweicht.

Lesen Sie hier: Verschlüsselte Botschaft: Dieser Code der Flugzeug-Crew bedeutet nichts Gutes.

In diesem Fall sei der Pilot ausgewichen - und nach Hannover geflogen. Da es zu dieser Uhrzeit schon kurz vor Mitternacht gewesen sei, mussten die Passagiere des Flugzeugs in Hannover nächtigen. Erst am nächsten Tag um die Mittagszeit landete das Flugzeug schließlich in Stuttgart.

Auch interessant: Vorsicht vor Betrugsmasche: Warum Sie Ihr Smartphone nie am Flughafen aufladen sollten. Und: Fliegen mit Hund: Was muss ich beachten?

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Video: Hohes Verkehrsaufkommen am Flughafen München erwartet

Zurück zur Übersicht: Reise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare