Urlaub 2021

Dubai-Urlaub trotz Corona: Diese Regeln gelten für die Einreise

Der Jumeirah Strand mit dem Hotel Burj Al Arab in Dubai im Hintergrund.
+
Besonders Influencer zieht es in der Corona-Krise nach Dubai.
  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Dubai lockt viele Urlauber mit angenehmen Temperaturen, Stränden und geöffneten Einkaufszentren. Was bei der Einreise während der Corona-Pandemie zu beachten ist.

Dubai scheint trotz Corona-Pandemie weiterhin einen Reiz auf Urlauber auszuüben – vor allem Influencer tummeln sich in der Metropole am Persischen Golf*. So zeigten sich nun die Spielerfrauen Ann-Kathrin Götze und Ina Aogo in der Sonne Dubais, während Cathy Hummels schon im Dezember angenehme Temperaturen und geöffnete Restaurants, Strände und Shopping-Malls genoss. Welche Regeln bei der Einreise und vor Ort gelten, erfahren Sie hier.

Dubai-Urlaub: Das gilt für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate

Die Vereinigten Arabischen Emirate gelten aus Sicht des Robert Koch-Instituts zu den Hochinzidenzgebieten. Diese Einstufung wird normalerweise für Gebiete vergeben, in denen die Corona-Inzidenz besonders hoch ist und über einem Wert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen liegt. Aber auch andere Faktoren, wie die getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie oder die Verlässlichkeit der Informationen spielen hierbei eine Rolle. Aktuell rät das Auswärtige Amt auch von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate ab.

Trotzdem ist ein Urlaub in Dubai grundsätzlich möglich, sofern die Reisenden die allgemeinen Einreisevoraussetzungen erfüllen. Dazu gehört ein negativer PCR-Test, der beim Check-in an allen Abflugorten vorzulegen ist, wie das Auswärtige Amt informiert. Der Abstrich darf zum Zeitpunkt des Abflugs nicht älter als 72 Stunden sein. Kinder unter 12 Jahren, Behinderte sowie Staatsangehörige der Vereinigten Arabischen Emirate sind von der Testpflicht ausgenommen. Ausländische Reisende müssen zudem eine Auslandskrankenversicherung nachweisen können.

Wer nicht direkt nach Dubai reist, sondern über Abu Dhabi, muss sich auf strengere Einreise-Regeln vorbereiten. Neben dem negativen PCR-Test, der beim Check-in am Abflughafen vorzulegen ist – und der in diesem Fall bis zu 96 Stunden alt sein darf –, wird bei der Einreise am Flughafen in Abu Dhabi ein weiterer verpflichtender PCR-Test gemacht. Hier sind auch wieder Kinder unter 12 Jahren und Behinderte ausgenommen. Anschließend müssen sich Reisende in eine 10-tägige häusliche oder in eine Hotel-Quarantäne begeben. Während der Selbstisolation muss eine GPS-Tracking-Armband getragen werden. Hier gelten Ausnahmen nur für Personen unter 18 und über 69 Jahren. Am achten Quarantäne-Tag erfolgt ein weiterer PCR-Test. Von der Quarantänepflicht sind nur Reisende ausgenommen, die über einen Direktflug aus einem bestimmten Land eingereist sind – Deutschland gehört aber aktuell nicht dazu.

Auch interessant: Reise umbuchen: Wie oft kann ich meine Pauschalreise verschieben?

Generell besteht eine direkte Flugverbindung von Flughäfen wie München, Düsseldorf oder Hamburg nach Dubai über die Fluggesellschaft Emirates. Beachten Sie aber, dass sich die Flugverbindungen genauso wie Einreise-Vorschriften aufgrund der Pandemie stetig ändern können.

Corona-Regeln in Dubai: Worauf Urlauber achten müssen

In den Vereinigten Arabischen Emiraten haben Einkaufszentren, Geschäfte, Restaurants und andere Freizeiteinrichtungen unter strengen Auflagen geöffnet. Die Behörden halten die Bevölkerung dazu an, sich die örtlichen Tracking-Apps herunterzuladen – in Dubai wäre das die Covid19 – DXB Smart App. Abgesehen davon sind private Treffen nur im kleinen Kreis erlaubt und in der Öffentlichkeit gilt eine Maskenpflicht.

Rückkehr nach Deutschland aus Dubai

Da die Vereinigten Arabischen Emirate zu den Hochinzidenzgebieten zählen, gelten bei der Rückkehr nach Deutschland verschärfte Regeln. Hier müssen Urlauber schon bei der Abreise dem Beförderer einen negativen Corona-Test vorlegen. Der Abstrich darf frühestens 48 Stunden zuvor vorgenommen worden sein. Je nach Bundesland gilt zudem eine zehn- bis 14-tägige Quarantänepflicht. Diese kann in der Regel durch einen zweiten negativen Corona-Test, der frühestens am fünften Tag nach der Einreise gemacht worden ist, verkürzt werden. Außerdem müssen alle Einreisenden die digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. (fk) Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Einreise ohne Quarantäne: Diese Länder bieten bereits Reise-Freiheiten für Corona-Geimpfte.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Mehr zum Thema

Kommentare