Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Funktracker im Gepäck

Lufthansa stellt klar: Airtags und Co. sind doch erlaubt

Lufthansa Airtags Gepäck
+
Tracker - etwa Apples Airtag - helfen beim Suchen und Finden von Gegenständen und können auch im Koffer verstaut werden. Der Airtag funktioniert mit Bluetooth, andere Tracker nutzen auch GPS.

Lufthansa-Kunden dürfen ihr Gepäck weiter mit kleinen Funktrackern versehen. Die Airline hat Verbotsgerüchte nun vorerst aus der Welt geschafft.

Frankfurt/Main – Funk-Koffertracker sind auch auf Lufthansa-Flügen erlaubt. Das hat die Fluggesellschaft auf Twitter klargestellt. Das Luftfahrtbundesamt habe der Lufthansa bestätigt, dass Tracking-Geräte wie Airtags, Tile oder SmartTags mit sehr geringer Batterie- und Sendeleistung kein Sicherheitsrisiko darstellten.

Lufthansa selbst hatte zuvor für Verwirrung und Verunsicherung bei Passagieren gesorgt: Die Airline hatte zunächst geschrieben, dass die kleinen Ortungsgeräte auf ihren Flügen nur ausgeschaltet (und damit funktionslos) im Bordgepäck sein dürften. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare