+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim - Warnung ausgeweitet

Starkregen, Sturmböen und Hagel

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim - Warnung ausgeweitet

Landkreis Rosenheim – Der DWD veröffentlichte am Sonntagabend (26. September) eine amtliche …
DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim - Warnung ausgeweitet
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Features

Firefox bekommt übersichtlichere Suche

Firefox
+
Der Firefox-Browser hat mit der Version 87 unter anderem eine Suchtrefferanzeige in der Bildlaufleiste erhalten.

Wer per Tastenkombination „Strg+F“ eine Webseite durchsucht, sieht, wie viele Treffer es gibt - um zu diesen zu gelangen, heißt es dann aber scrollen und Ausschau halten. Firefox will das erleichtern.

Berlin - Mozilla hat sich wieder etwas Neues für den Browser Firefox einfallen lassen: In der gerade veröffentlichten Version 87 erhält er eine Suchtrefferanzeige in der Bildlaufleiste am rechten Bildschirmrand.

Nutzerinnen und Nutzer können so direkt zu jenen Stellen springen, an denen sich auch Suchtreffer finden - ohne erst durch die komplette Seite scrollen und Ausschau nach dem farblich hervorgehobenen Suchbegriff halten zu müssen.

Mehr Datenschutz in neuer Version

Auch ein neues Datenschutz-Feature haben die Entwickler in der neuen Firefox-Version umgesetzt: Der sogenannte Referrer wird beschnitten. Dabei handelt es sich um die Webseite, über die man zur aktuellen Seite gekommen ist. Das Problem: Weiter hinten, im Pfad der Adresse, können sensible Daten stehen, etwa Suchfilter und Formularfelder, die der Nutzer auf der zuvor besuchten Webseite gesetzt oder ausgewählt hat und die dann direkt oder indirekt persönliche Daten verraten.

Da der Referrer eigentlich nur statistischen Zwecken dient und Webseiten-Betreiber darüber nur erfahren sollen, welche anderen Seiten auf ihre Seite verweisen, schneidet Firefox nun einfach standardmäßig den Pfad - falls vorhanden - ab.

Ein Beispiel: Aus www.123.de/abc/def=ghi&jkl wird dann zum Beispiel www.123.de - übermittelt wird also nur noch die reine Domain. dpa

Kommentare