Italienische Küche

Rezept für Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern

Zitrone liefert die Säure, Kapern sorgen für Salz auf dem Teller: Hähnchen-Piccata ist ein herrlich frisches Sommergericht. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn
+
Zitrone liefert die Säure, Kapern sorgen für Salz auf dem Teller: Hähnchen-Piccata ist ein herrlich frisches Sommergericht. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Hauchdünn sollte sie sein und dennoch für eine Geschmacksexplosion sorgen. Das geht wirklich. Wie eine Piccata aus Hähnchenbrustfilets gelingt, erklärt Food-Bloggerin Julia Uehren.

Köln (dpa/tmn) - Piccata bezeichnet in der italienischen Küche ein dünnes mit Zitronen zubereitetes Kalbsschnitzel. Das Gericht lässt sich aber nach Herzenslust variieren. Zum Beispiel indem man statt Kalbfleisch Hähnchenbrustfilets nimmt und sie mit Zitronensaft und Kapern serviert.

Das Fleisch wird dafür nur kurz angebraten und gart im Ofen nach. Die Zeit lässt sich gut nutzen, die Soße ist nämlich schnell gemacht: Im Bratensaft werden Schalotten angedünstet und mit Weißwein abgelöscht. Dann kommen die salzigen Kapern und frischer Zitronensaft hinzu. Wenn die Soße reduziert ist, wird sie mit Sahne und Butter abgebunden und mit Petersilie gewürzt. Fertig ist ein herrlich frisches, würziges Fleischgericht.

Zutaten für 2 Portionen:

2 Hähnchenbrustfilets, 2 Schalotten, 1 Zitrone, 1 kleines Glas Kapern (60 g), 1 Bund glatte Petersilie, 150 ml Weißwein (zum Beispiel Grauburgunder), 100 ml Schlagsahne, 1 EL Butter, 2 EL Olivenöl, 1/2 TL Zucker, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen.

2. Die Hähnchenbrustfilets waschen, abtrocknen und in der Breite halbieren, um dünne Schnitzel zu erhalten. Die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten salzen und pfeffern.

3. Die Schalotten schälen und fein würfeln.

4. Die Zitrone auspressen.

5. Die Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und die Blätter fein hacken.

6. Das Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen und die Hähnchenbrustfilets darin auf beiden Seiten kurz scharf anbraten bis sie eine leichte Bräune annehmen. Dann in eine Auflaufform geben und im Ofen nachgaren lassen bzw. warmhalten.

7. Die Hitze in der Pfanne reduzieren und die Schalotten darin glasig dünsten.

8. Die Kapern samt Kapernwasser hinzugeben, aufkochen lassen und mit 150 ml Weißwein ablöschen. Das Ganze einkochen lassen.

9. 1/2 TL Zucker sowie den Saft einer halben Zitrone hinzufügen (wer es etwas saurer mag, nimmt den ganzen Saft), umrühren und noch mal reduzieren lassen.

10. 100 ml Schlagsahne hinzugeben. Dabei die Pfanne stetig schwenken, so dass sich die Soße gut vermischt.

11. 1 EL kalte Butter in die Soße geben (damit sie etwas andicken kann), die fein gehackte Petersilie hinzufügen und mit Pfeffer abschmecken. Salz ist eigentlich nicht mehr nötig, da die Kapern schon gesalzen sind.

12. Die Hähnchenbrustfilets aus dem Ofen nehmen und die Zitronen-Kapern-Soße über die Hähnchenbrustfilets verteilen und direkt servieren.

Mehre Rezepte unter https://www.loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:200721-99-873950/3

Blog Löffelgenuss

Mehr zum Thema

Kommentare