Ungesund und zu viel Zucker

Öko-Test weist Mineralöle nach: Dieser Kakao erhält als einziger "ungenügend"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine Tasse Kakao ist beizeiten eine feine Sache. Doch Vorsicht bei der Wahl des Kakaopulvers.

Gerade bei kälteren Temperaturen hat eine Tasse Kakao etwas Tröstendes. Öko-Test hat verschiedene Marken getestet. Die Ergebnisse sind erschreckend.

Kakao ist nicht nur bei Kindern beliebt, auch Erwachsene gönnen sich beizeiten mal eine Tasse des süßen Getränks. Auf welche Marken Sie dabei auf jeden Fall verzichten sollten und welche den Standards von Öko-Test gerecht wurden, erfahren Sie hier.

Kakao im Öko-Test: Kakao meist fast ausschließlich aus Zucker

Kakao besteht meist fast ausschließlich, also bis zu 80 Prozent, aus einer Zutat: Zucker. Das sollte jedem bewusst sein, der sich ab und an mal gerne eine Tasse gönnt. Vor allem auch Kindern sollte daher nicht allzu oft Kakao angeboten werden.

Öko-Test hat 13 kakaohaltige Getränkepulver für Kinder getestet. In einigen davon wurden aber nicht nur enorme Mengen Zucker, sondern vor allem auch Schadstoffe gefunden.

Lesen Sie hier: Reizhusten? Aus diesem Grund wirkt Schokolade besser als Hustensaft.

Kakao im Öko-Test: Nesquik erhält wegen Mineralölen als einziger Kakao "ungenügend"

Der Nesquik-Kakao der Marke Nestlé erhielt die Note "ungenügend" im Test und reihte sich damit als letzter im Ranking ein. Er fiel laut Öko-Test als besonders schlecht auf, da in dem Pulver zum einen ein sehr hoher Anteil an Zucker enthalten ist. Laut der Empfehlung von Nestlé sollen Verbraucher zwei bis drei gehäufte Teelöffel Nesquik in ein Milchglas mischen. Öko-Test ermittelte hierbei pro Pulverportion mehr als 7,5 Gramm Zucker.

Video: Öko-Test testet Kakao - Der beliebteste ist gesundheitsgefährdend

Lesen Sie hier: Bestes Gesundheitsrezept? Diese neun Substanzen sollten Sie jeden Tag essen.

Zudem wurden ein erhöhter Mineralölgehalt und jede Menge Deklarationsmängel gefunden. Die im Test entdeckten Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH/POSH) griffen im Tierversuch sogar Organe an. Auch seien im Nesquik-Kakao zugesetzte Vitamine enthalten gewesen. Diese seien völlig überflüssig, täuschen aber Verbrauchern vor, dass es sich bei dem Kakaopulver um ein gesundes Nahrungsmittel handle. Die Note "ungenügend" habe sonst kein anderer Kakao im Test erhalten.

Nestlé habe auf den Test bereits reagiert und sich mit den Ergebnissen nicht einverstanden gezeigt. Wie es heißt, wollte das Unternehmen die Analyse "so nicht akzeptieren" und habe Zweifel an der Methode.

Lesen Sie hier: Die richtige Ernährung bei Arthrose - mit Schokolade gegen Gelenkschmerzen.

Kakao im Öko-Test: Dieser Kakao erhielt die Note "sehr gut"

Der Kakaodrink von Biokids erhielt die Bestnote. Er sei laut Öko-Test ökologisch, fairtrade gehandelt und "sehr gut" in puncto Schadstoffe. Auch der Kakaoanteil sei mit 33 Prozent relativ hoch. Weitere sieben Kakaos schnitten mit "gut" ab, die übrigen reihten sich in der Mitte ein.

Video: Darum sollten Sie jeden Abend Kakao trinken

Auch interessant: Weichmacher, Mineralöle & Co.: So sehr schaden Ihnen Kokosprodukte.

sca

Mit diesen acht Tricks werden Sie nie wieder schlecht schlafen

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare