Covid-19-Impfung bei Schwangeren?

Corona-Impfung und Schwangerschaft: Was ein Intensivarzt jetzt fordert

Schwangere gegen Covid-19 impfen? - Das fordert jetzt ein Intensivmediziner (Symbolbild)
+
Schwangere gegen Covid-19 impfen? - Das fordert jetzt ein Intensivmediziner (Symbolbild)
  • vonChristina Rosenberger
    schließen

Sollten auch schwangere Frauen gegen das Coronavirus geimpft werden? Der Hamburger Intensivmediziner Stefan Kluge hat jetzt eine Empfehlung ausgesprochen.

Impfungen gegen das Coronavirus sind derzeit eins der zentralen Themen - in der Politik wie in der Bevölkerung. Doch wer soll wann geimpft werden*? Welche Bevölkerungsgruppen müssen besonders dringend vor einer Erkrankung mit Corona geschützt werden und wer kann noch warten? Wie echo24.de* berichtet, hat jetzt der Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Stefan Kluge gefordert, auch Schwangere zu impfen.

Das liegt daran, dass am UKE immer wieder schwangere Frauen versorgt werden müssen, die an Covid-19 erkrankt sind. Allein in den vergangenen zwei Wochen hat es laut Kluge fünf solcher Fälle gegeben. Wie er gegenüber ntv erklärte, sind diese Fälle „besonders dramatisch“. Seine Forderung: „Wir sollten in Deutschland unbedingt auch Schwangere impfen.“ Das sei auch die Einschätzung seiner Kollegen.

Schwangerschaft und Corona-Impfung: Intensivmediziner mit erschreckender Bilanz

Denn Schwangere haben laut Stefan Kluge ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf, wenn sie sich mit dem Coronavirus infizieren. Das liegt, so Kluge, vor allem daran, dass bei Schwangeren das Immunsystem generell etwas herabgesetzt ist und sie weniger Sauerstoff aufnehmen.

Schwangere gegen Covid-19 impfen? - Das fordert jetzt ein Intensivmediziner (Symbolbild)

Doch vermeiden lässt sich die Coronainfektion bei Schwangeren häufig nicht, denn laut Kluge stecken sich Frauen immer wieder bei den eigenen Kindern an. Meist ist dabei dann die ganze Familie positiv - und besonders erschreckend: Bei den schwangeren Frauen auf den Intensivstationen handelt es sich häufig um Patientinnen um die 30, die im Regelfall keinerlei Vorerkrankungen haben.

Schwangerschaft und Corona: Krankheitsverläufe im dritten Trimester oft dramatisch

„Diese Frauen stehen mitten im Leben. Für die behandelnden Teams sind diese Fälle sehr belastend“, erklärt Kluge. Denn für die Ärzte und Pflegekräfte ergibt sich demnach oft die Frage, ob und wann das Kind entbunden werden muss. Denn die Schwangeren, die so schwer an Corona erkranken, dass sie auf der Intensivstation landen, sind meistens schon im dritten Trimester. Eine weitere Schwierigkeit: Auch die Medikation bei Schwangeren ist laut Kluge ein heikles Thema.

Häufig haben schwangere Frauen allerdings Respekt davor, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Denn eine generelle Empfehlung einer Corona-Impfung für Schwangere gibt es in Deutschland bisher nicht. Wie auch merkur.de* berichtet, heißt es in der Empfehlung der Ständigen Impfkommission, bei Vorerkrankungen etwa sei eine Impfung bei Schwangeren möglich, „nach Nutzen-Risiko-Abwägung und nach ausführlicher Aufklärung.“

Corona-Impfung und Schwangerschaft: „Nutzen ist größer als Risiko“

Stefan Kluge schätzt die Lage in Deutschland bisher so ein, dass Schwangere hierzulande kaum geimpft werden - auch aus Angst vor etwaigen Folgen. Doch er appelliert gegenüber ntv: „Das Risiko der Impfung ist nicht null, aber der Nutzen ist größer“, weiter empfiehlt er Schwangeren, sich besonders strikt an die Infektionsschutzregeln* zu halten, um sich und ihr Baby vor einer Ansteckung zu bewahren und sich von ihrem Arzt in Bezug auf eine Corona-Impfung beraten zu lassen - der Partner solle möglichst ebenfalls geimpft werden.

Das Risiko der Impfung ist nicht null, aber der Nutzen ist größer.

Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Übrigens werden Schwangere bereits in mehreren anderen Ländern mit mRNA-Impfstoffen behandelt - und die Impfung ausdrücklich empfohlen. Bei der Grippeschutzimpfung gibt es sogar von der Ständigen Impfkommission in Deutschland eine Empfehlung für Schwangere. *echo24.de und *merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema

Kommentare