Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Julia Platzer kocht

So sensationell gut kann vegan-vegetarische Küche schmecken: Fisch-Burger vegan

Bild eines veganen Fisch-Burgers
+
Sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch noch köstlich: Ein veganer Fisch-Burger. Besonders lecker schmeckt er mit Avocado-Mayonnaise.
  • Raphaela Kreitmeir
    vonRaphaela Kreitmeir
    schließen

Die pflanzliche Küche ist mehr als eine Ernährungsform, sie ist ein Lebensstil, der Nachhaltigkeit mit Geschmack verbindet. Julia Platzer, Besitzerin des Salzburger Restaurants „The Green Garden“, bringt diesen Lifestyle mit köstlichen Rezepten auf den Teller, wie diese Idee eines veganen Fischburgers.

Von Raphaela Kreitmeir

Rezeptidee: Fischburger vegan

ZUTATEN

Patty:

• 1 Sellerieknolle

• Salz

• 1 Noriblatt

• 2 EL Mehl

• Tempurateig

• 2 EL Panko (jap. Semmelbrösel)

• 200 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren (oder 3 EL Olivenöl zum Braten)


Burger:

• 1 Salatblatt

• 1 Burgerbrötchen

• 1 EL Ketchup

• 1 EL gehackte Zwiebel

• 2 Scheiben Tomate


ZUBEREITUNG

1. Für das Patty den Sellerie schälen und eine 1 cm dicke Scheibe (Ø 5 cm) aus der Knolle schneiden. In einem Topf Wasser mit 1 TL Salz aufkochen und die Selleriescheibe darin in 10 Minuten weichkochen. Herausnehmen, sofort in kaltem Wasser abschrecken und gut abtrocknen.

2. Das Noriblatt kurz in Wasser einweichen, bis es biegsam ist. Die Selleriescheibe zuerst im Mehl wenden, dann mit dem Noriblatt umwickeln, durch den Tempurateig ziehen und zuletzt im Panko wälzen.

3. Öl in der Fritteuse erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem hineingetauchten Holzstäbchen kleine Bläschen aufsteigen. Das Selleriepatty im heißen Öl 5 Minuten frittieren. (Alternativ das Patty in einer Pfanne im Olivenöl braten.)

4. Für den Burger das Salatblatt waschen und trocken tupfen. Das Brötchen waagerecht halbieren und den Boden mit Ketchup bestreichen. Salatblatt, Selleriepatty, Zwiebel und Tomatenscheiben daraufschichten. Den Deckel auflegen und servieren.

TIPP

Besonders lecker schmeckt der Burger mit Avocado-Mayonnaise. Das Noriblatt gibt dem Patty den typischen Meeresgeschmack.

Dazu darf natürlich eine Beilage nicht fehlen:

Rezeptidee: Kürbispommes

Die leckeren Kürbispommes eignen sicher hervorragend als Beilage zum veganen Fischburger.

Pommes müssen nicht immer nur aus Kartoffeln oder Süßkartoffeln bestehen. Gerade Hokkaido-Kürbis eignet sich aufgrund seines Stärkegehalts super, um daraus knusprige Pommes zuzubereiten.


ZUTATEN

• 1 Hokkaido-Kürbis

• 3 EL Speisestärke

• 120 ml Sodawasser

• 2 EL Olivenöl

• ½ TL Kräutersalzmischung


ZUBEREITUNG

1. Backofen auf 220 °C vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen. Den Kürbis waschen, halbieren und entkernen. Die Hälften dann in 1 cm dicke Spalten schneiden.

2. Speisestärke und Sodawasser gut verrühren, sodass ein leicht sämiger Teig entsteht.

3. Kürbisspalten im Teig schwenken und auf dem Backblech verteilen. Mit dem Öl beträufeln und im Ofen (Mitte) in 20 Minuten knusprig backen.

4. Kürbispommes aus dem Ofen nehmen, mit Kräutersalzmischung bestreuen und servieren.


TIPP

Als Dip dazu schmeckt Avocado-Mayonnaise köstlich.

Buchtipp

Diese und noch viele weitere leckere vegane sowie vegetarische Rezepte gibt es in dem Kochbuch „The Green Garden“
ISBN 978-3-8310-4108-4
19,95 EUR

Buchtipp: „The Green Garden“.

Leselust geweckt?

Dieser Artikel erschien erstmals in der Frühjahrsausgabe 02/2021 der Rosenheimerin und Chiemgauerin.

In jeder Ausgabe finden sich bunte Geschichten aus dem Leben, tolle Stories über besondere Menschen und jede Menge Inspiration in Sachen Lifestyle, Fashion, Beauty und Genuss.

Lest Euch mit uns einfach durch die schönsten Seiten der Region!


Die ROSENHEIMERIN /Die CHIEMGAUERIN

JETZT am Kiosk und online unter www.rosenheimer.in 

-

Mehr zum Thema

Kommentare