Rezept

So machen Sie aus Johannisbeeren ganz einfach selbst Saft

+
  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Johannisbeeren sind herrlich süß-säuerlich und werden gleichzeitig in großen Mengen reif. Machen Sie einfach und schnell Saft daraus und genießen Sie ihn im Sommer.

  • Johannisbeeren enthalten viel Saft.
  • Wer viele Johannisbeeren auf einmal verarbeiten will, kann daraus ganz einfach selbst Saft herstellen.
  • So funktioniert's.

Wer einen Johannisbeerstrauch im Garten hat kennt es: die kleinen roten oder schwarzen Früchte werden in großen Mengen gleichzeitig reif. Wer dann ein bisschen ratlos ist, was er mit den vielen Beeren machen soll (außer Johannisbeeren-Schokoladen-Muffins backen*), der sollte sich an Saft oder Sirup probieren. Dafür müssen Sie sich nicht einmal die Arbeit machen, um die Johannisbeeren von den Stielen zu entfernen.

So machen Sie Johannisbeersaft selbst 

Sie brauchen:

  • 1 kg rote Johannisbeeren
  • 250 g schwarze Johannisbeeren (alternativ auch rot)
  • 150 g Zucker
  • 350 ml Wasser
  1. Füllen Sie einen Eimer mit kaltem Wasser und legen Sie die Johannisbeeren mit Stiel hinein. Nach einer Weile sollte sich der Schmutz und Insekten an der Wasseroberfläche gesammelt haben. Schöpfen Sie dies ab und spülen Sie die Johannisbeeren noch einmal unter fließendem Wasser gründlich ab.
  2. Rühren Sie nun den Zucker ins Wasser, bis er sich aufgelöst hat.
  3. Kochen Sie die Johannisbeeren im Zuckerwasser auf, bis sie platzen und ihren Saft abgeben.
  4. Gießen Sie das Ganze nun durch ein Sieb und fangen Sie den Saft auf. 
  5. Kochen Sie den Saft noch einmal kurz auf und füllen Sie ihn in saubere, am besten ausgekochte Flaschen. 

Abgekühlt, luftdicht verschlossen und dann im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich Ihr selbstgemachter Johannisbeersaft etwa zwei Wochen.

Lecker: Dieser schnelle Rhabarber-Schmand-Kuchen gelingt Ihnen immer und schmeckt himmlisch*

Johannisbeeren entsaften mit dem Schnellkochtopf

Schnell und einfach können Sie Johannisbeeren auch mit dem Schnellkochtopf entsaften:

  1. Waschen Sie die Johannisbeeren dafür vorher beschrieben.
  2. Füllen Sie 250 ml Wasser in Ihren Schnellkochtopf.
  3. Geben Sie die Beeren in den gelochten Einsatz des Schnellkochtopfs.
  4. Stellen Sie diesen Einsatz auf eine Metallschale oder einen ungelochten Einsatz für den Schnellkochtopf.
  5. Stellen Sie die Einsätze in den Schnellkochtopf.
  6. Verschließen Sie den Topf und heizen Sie ihn auf.
  7. Ist Garstufe zwei erreicht (je nach Topf) können Sie die Hitze reduzieren und die Johannisbeeren 12 Minuten kochen.
  8. Danach lassen Sie den Dampf auf keinen Fall schnell ab, sondern lassen den Topf von allein abkühlen, bis der Druck weg ist und Sie den Topf öffnen können.
  9. Den Saft, der sich im ungelochten Einsatz gesammelt hat, können Sie jetzt noch einmal mit etwas Zucker aufkochen und dann in die sauberen Flaschen umfüllen.
Holen Sie sich jetzt schon den Sommer ins Glas: Machen Sie Rhabarbersirup selbst

Video: Johannisbeeren im Schnellkochtopf entsaften

So genießen Sie Ihren selbstgemachten Johannisbeersaft

Egal, wie Sie den Johannisbeersaft gewonnen haben, sie können ihn pur genießen, aber auch für Mischgetränke verwenden. Füllen Sie ihn dazu einfach in ein Glas und gießen Sie ihn mit Mineralwasser oder Sekt (natürlich auch alkoholfrei) auf. Ein paar Eiswürfel und frische Johannisbeeren machen Ihren sommerlichen Drink perfekt. Der Johannisbeersaft kann aber auch mit Wodka oder Gin gemischt werden. Oder Sie benutzen ihn, um Gelee herzustellen. Probieren Sie es einfach aus.

Lesen Sie auch: Sommerlicher Blitzkuchen - So backen Sie einen schnellen Rhabarberkuchen mit Streuseln*

ante

Igitt, Schimmel! Diese Lebensmittel können Sie trotzdem noch essen

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Kommentare