Wer hätte das gedacht?

Peinlich, peinlich: Bei diesem "Löwen" platzen die meisten Deals nach der Show

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Immer wieder platzen Deals nach der Ausstrahlung von "Die Höhle der Löwen". Aber warum?
  • schließen

Aktuell sitzen sieben Juroren in der sechsten Staffel der Kult-Show. Und die Investoren sahnten bereits Rekord-Deals ab. Doch bei einigen platzten diese bald darauf wieder.

Seit sechs Staffeln buhlen junge Gründer in "Die Höhle der Löwen" um die Gunst und das Geld der Investoren Maschmeyer & Co. Manche schaffen es sogar, die "Löwen" derart zu begeistern, dass sie noch in der Sendung Rekord-Deals in Millionenhöhe aushandeln können. Oft sind die Auftritte hochemotional und spektakulär - doch meist folgt daraufhin die Enttäuschung: Immer öfter wird bekannt, dass Deals nach Ausstrahlung der Show wieder platzen!

"Die Höhle der Löwen": Mit diesem "Löwen" sind Gründer nicht gut bedient

So hat eine Datenauswertung durch den BusinessInsider ergeben, dass vier von zehn Deals am Ende scheitern. Dazu hat das Finanzportal die 153 Deals der ersten fünf Staffeln analysiert und dabei sogar herausgefunden, welche Löwen, die heute noch in der Kult-Gründershow sitzen, besonders gut oder schlecht darin sind, einen Deal auch zum Abschluss zu bringen.

Auch interessant: "Die Höhle der Löwen": Investor rastet aus - "Gieriger als jeder Kapitalist".

Was dabei überrascht: "Löwe" Frank Thelen schnitt dabei am schlechtesten ab! 60 Prozent seiner Investments scheiterten, nachdem die Kameras wieder aus waren. Dagegen sollten Gründer in Zukunft besser auf Kollegin Dagmar Wöhrl setzen: Bei der Unternehmerin platzen nur etwa 18 Prozent der Investments nach Show-Ende.

Dieser Investor sahnt die meisten Deals in "Die Höhle der Löwen" ab

Doch wer ist der "Löwe", der am meisten Deals einsackt? Das ist niemand Geringeres als Ralf Dümmel - und das, obwohl er erst seit Staffel Drei in der "Höhle der Löwen" Platz genommen hat. Wie BusinessInsider berichtet, soll sich dieser 60 Mal eine Geschäftsidee geschnappt haben - und auch in fast allen Fällen kam auch nach Ausstrahlung der Sendung das Investment zustande. Aber was steckt dahinter, dass so viele Investments kurz danach wieder scheitern?

Warum platzen so viele Deals nach Ausstrahlung von "Die Höhle der Löwen"?

Angeblich soll es daran liegen, dass die Deals in der Show eher zu großzügig verteilt würden, so das Finanzportal abschließend. Die Chancen, ein Investment zu ergattern, sei für Startups in der Sendung viel einfacher als bei "normalen Investoren". Erst nach der Show werden die Versprechen der Gründer genauestens durch Maschmeyer & Co. auf ihre Richtigkeit geprüft und entschieden, ob sie das Wagnis wert sind. Was der "Löwe" dabei schon alles erlebt hat, verrät er hiernordbuzz.de* berichtet hingegen über eine Gründerin aus Niedersachsen, die nach "Höhle der Löwen" ihr Produkt auf den Straßen verkauft.

Video: Neue Staffel "Die Höhle der Löwen" - das ist die bisher größte Jury

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Alles fake? Diese Gründer sollen ihre Ideen geklaut haben.

jp

Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Geld

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare