In Italien

Lotto-Europarekord: 209 Millionen Euro geknackt! Doch Glückspilz weiß nichts davon

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Ein Jahr dauerte es, bis der wohl größte Lotto-Jackpot aller Zeiten geknackt wurde. Und das in einer Bar in Italien. Doch der Gewinner weiß wohl noch nichts von seinem Glück.

7, 32, 41, 59, 75 und 76 - so lauteten die magischen Zahlen, die jetzt einen Lottospieler über Nacht zum Multimillionär katapuliert haben. Ob der Glückspilz allerdings vom Jackpot seines Lebens weiß, bleibt fraglich. Schließlich hat er sich noch immer nicht gemeldet. Wer also das Glückslos gekauft und damit den Lotto-Europarekord geknackt hat, ist noch immer nicht bekannt.

Lotto-Europarekord von 209 Millionen Euro in Italien geknackt

Sicher ist nur: Der 2- Euro-Schein wurde in einer Bar in der italienischen Stadt Lodi in der Lombardei erworben. Ein Jahr und zwei Monate hatte es gedauert, bis der Jackpot der italienischen Lotterie "SuperEnalotto" von unglaublichen 209 Millionen Euro endlich abgeräumt wurde.

Auch interessant: Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch.

Als Bar-Besitzer Guglielmo Poggi erfuhr, dass das Los aus seinem Lokal stammte, schmiss er mit Familie und Freunden eine Mega-Feier. Zwar wüsste er auch nicht mehr, wer den Schein bei ihm gekauft hatte, dennoch freute er sich für den oder die Glückliche(n). " Zeuge von so etwas zu werden, verändert dein Leben", erklärte Poggi laut italienischen Medien. "Ich habe immer noch Gänsehaut."

Erfahren Sie hier: Mann (36) gewinnt 4,5 Millionen im Lotto - trotzdem sitzt er auf der Straße.

Bisher lag der höchste europäische Lotto-Jackpot bei 190 Millionen Euro. Den hatte ein britisches Paar 2012 geknackt, nachdem es bei der Mehrländerlotterie EuroMillions alles richtig getippt hatte.

Lesen Sie auch: Mega-Panne: Lotterie soll knapp eine halbe Million blechen - so wollte sie Kunden abspeisen.

jp

Jeff Bezos wieder reichster Mensch 2019 - ein anderer ist großer Verlierer

Zurück zur Übersicht: Geld

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare