Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sony PlayStation

The Last of Us Part I: Alle Änderungen des Remakes in der Übersicht

Ellie und Joel im Remake „The Last of Us Part I“.
+
Ellie und Joel im Remake „The Last of Us Part I“.
  • Ömer Kayali
    VonÖmer Kayali
    schließen

Der PlayStation-Hit „The Last of Us“ bekommt ein Remake. Die Entwickler zeigen, welche Verbesserungen die Neuauflage enthalten wird.

„The Last of Us“ gilt als eines der beliebtesten PlayStation-Franchises – auch wenn der Release von „The Last of Us Part II“ seine Schattenseiten hatte. Eines der Probleme war, dass kurz vor der Veröffentlichung zahlreiche Details zum Spiel im Netz geleakt waren. Beim Remake „The Last of Us Part I“ ist das nun erneut geschehen. Aus diesem Grund haben die Entwickler von Naughty Dog und PlayStation kurzerhand selbst weitere Informationen zum Spiel veröffentlicht und verraten, welche Verbesserungen Spieler erwarten.

„The Last of Us Part I“: Das sind die Verbesserungen des Remakes

  • Die Neuerung, die sofort ins Auge sticht, ist die überarbeitete Grafik. Diese wurde an Teil Zwei angepasst und für die PlayStation 5 optimiert, sodass die Charaktermodelle wesentlich besser aussehen. Auch die Spielwelt wurde überarbeitet und bietet eine noch realistischere Atmosphäre. Zudem verfügen die Gegner über eine bessere KI, sodass es schwieriger wird, sie zu überlisten.
  • „The Last of Us Part I“ macht zudem Gebrauch von der Power der PS5. Dadurch können Spieler mit einer 4K-Auflösung spielen und die Bildrate auf 60 Bilder pro Sekunde hochschrauben. Außerdem werden die Features des DualSense-Controllers genutzt.
  • Was die Handlung betrifft, wird es keine Änderungen geben. Joel und Ellie werden somit dieselbe Story erleben. Neue Zwischensequenzen sind auch nicht enthalten.
  • Zu den neuen Modi im Spiel zählt unter anderem der Permadeath-Modus, bei dem Spieler nur ein einziges Leben haben. Darüber hinaus ist ein Speedrun-Modus enthalten.
  • Lobenswert ist, dass die Entwickler zahlreiche Accessibility-Einstellungen eingebaut haben, um das Spiel so vielen wie möglich zugänglich zu machen. Zu diesen zählen diverse Grafikanpassungen oder auch eine Audio-Beschreibung.

Im Video: „The Last of Us“-Entwickler sprechen über das Remake

Spieler kritisieren Vollpreis für das Remake

So toll die vielen Verbesserungen auch sein mögen, sehen viele Spieler nicht ein, dafür erneut den Vollpreis zu zahlen – ein häufiger Streitpunkt für Remakes. Schließlich hatte „The Last of Us“ eine Remastered-Version auf der PS4 bekommen. Fans möchten aus diesem Grund nicht zum dritten Mal für das im Prinzip selbe Spiel Geld bezahlen. „The Last of Us Part I“ wird am 2. September für die PS5 erscheinen und zu einem späteren Zeitpunkt auch für PC.

Mehr zum Thema

Kommentare