Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Laufen und raiden erforderlich

Pokémon GO: So kann man Hisui Sniebel und Baldorfish entwickeln

Prof Willow mit Pikachu, Mew im Hintergrund. Rechts das Pokémon GO Logo
+
Pokémon GO: So kann man Hisui Sniebel und Baldorfish entwickeln
  • Joost Rademacher
    VonJoost Rademacher
    schließen

Niantic hat Hisui-Sniebel und Baldorfish in Pokémon GO hinzugefügt. Um die Pokémon zu Snieboss und Myriador zu entwickeln, sind einige Aufgaben zu erledigen.

San Francisco – In Pokémon GO wird die Zeit zurückgedreht und die Epoche von Pokémon Legends Arceus neu aufgerollt. Niantic hat neue Hisui-Formen von Sniebel, Baldorfish und Fukano in das AR-Mobilegame eingefügt, die man allesamt auch noch weiterentwickeln kann. Sniebel und Baldorfish fordern aber ein wenig extra Mühe, um sie zu Snieboss und Myriador zu entwickeln.
Wie man Hisui-Sniebel und Baldorfish in Pokémon GO weiterentwickelt, verrät ingame.de.

Hisui-Sniebel ist ganz frisch als eines der drei neuen Monster von Hisui-Entdeckungen zu Pokémon GO gekommen und gehört zu den Typen Kampf und Gift, ebenso wie seine Weiterentwicklung Snieboss. Um die nächste Evolutionsstufe des Monsters zu erhalten, reicht es aber nicht, einfach nur Bonbons in seine Entwicklung zu buttern. Stattdessen erfordert Hisui-Sniebel eine zusätzliche Voraussetzung, damit man es zu Snieboss entwickeln kann.

Kommentare