CD Projekt Red

„Cyberpunk 2077“-DLC angekündigt: Wie umfangreich wird er?

  • Ömer Kayali
    vonÖmer Kayali
    schließen

Der „Cyberpunk 2077“-Entwickler CD Projekt Red kündigte an, dass der erste kostenlose DLC Anfang des Jahres erscheinen werden. Was können Spieler erwarten?

Im Dezember erschien nach langer Wartezeit und vielen Verzögerungen endlich „Cyberpunk 2077“. Die Erwartungen der Spieler waren sehr hoch. Doch leider stellte sich heraus, dass das Spiel unter Bugs und Performance-Problemen leidet – vor allem auf der PS4 und Xbox One*. Nun hat CD Projekt Red einen ersten kostenlosen DLC angekündigt. Doch was erwartet uns darin?

„Cyberpunk 2077“-DLC erscheint Anfang 2021

Das „Cyberpunk 2077“-Studio hat auf der offiziellen Website des Spiels verraten, dass der erste kostenlose DLC irgendwann Anfang 2021 erscheinen wird. Ein konkretes Datum wird nicht genannt. Daher ist wohl irgendwann zwischen Ende Januar und Anfang April damit zu rechnen. Natürlich kann es aber noch zu Verschiebungen kommen – die Entwickler arbeiten derzeit an großen Updates, welche die PS4- und Xbox-One-Versionen von „Cyberpunk 2077“ verbessern sollen.

„Cyberpunk 2077“ bekommt Anfang 2021 ein erstes DLC.

Das „Cyberpunk 2077“-Studio plante ursprünglich, alle DLCs und Erweiterungen vor der Veröffentlichung anzukündigen. Doch nach dem das Spiel zum dritten Mal verschoben wurde, erklärte der Präsident von CD Projekt Red, Adam Kicinski, dass das Unternehmen stattdessen den Release abwarten würde, bevor Details über die DLCs verraten werden.

Lesen Sie auch: „Cyberpunk 2077“-Entwickler gestehen: „Haben Xbox-One- und PS4-Version zu wenig beachtet“.

„Cyberpunk 2077“-DLC: Welche neuen Features können wir erwarten?

Es ist unklar, was genau der kostenlose DLC beinhalten wird, aber er wird wahrscheinlich weitere kosmetische Anpassungen für Spielfigur V enthalten. Womöglich können Spieler auch mit Nebenquests rechnen. Allerdings steht die Frage im Raum, ob künftige DLCs größere Änderungen für die Spielwelt mit sich bringen wird. Viele Spiele wünschen sich beispielsweise Frisörsalons, in denen sie die Frisur von Spielfigur V jederzeit anpassen können. Andere hätten gerne eine Garage, in denen sie ihre Autos parken und betrachten können. Durch solche Features wäre „Cyberpunk 2077“ wesentlich immersiver. Außerdem hat Night City ein bestehendes Monorail-Netz, welches eigentlich für Schnellreisen genutzt werden sollte. Vielleicht wird dieses mit einem DLC irgendwann aktiviert?

Klar ist nur, dass CD Projekt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Erweiterungen plant, so wie es bei „The Witcher 3“ der Fall war. Zunächst hat allerdings die Beseitigung der Bugs Priorität. Das Spiel spielt sich auf PS4 und Xbox One so schlecht, dass Sony und Microsoft nicht nur massenhaft Rückerstattungen ausgeben mussten, sondern das Spiel auch mit einer Kaufwarnung versehen haben. „Cyberpunk 2077“ wurde sogar aus dem Playstation Store entfernt und ist als digitale Version nicht mehr verfügbar. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

„Cyberpunk 2077“: Entwickler mussten zwei Features entfernen.

„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

„God of War“ Kratos
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hitman 3
„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

Rubriklistenbild: © CD Projekt

Kommentare