Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gesunder Genuss

Mit süßen Zoats schlemmen Sie Zucchini schon zum Frühstück – und nehmen auch noch ab

Porridge
+
Porridge können Sie auch mit Gemüseeinlage machen – und dann trotzdem mit Obst genießen.
  • Anne Tessin
    VonAnne Tessin
    schließen

Sie lieben Zucchini? Dann zaubern Sie daraus ein cremiges Frühstück. Zoats schmecken nicht nur super, sondern sind auch noch kalorienarm. So geht‘s!

Manche stören sich daran, aber eigentlich ist es ein Segen und Garant für viele Rezeptideen: Zucchini haben kaum Eigengeschmack und lassen sich in viele verschiedene Gerichte integrieren. Auch in Porridge und damit sind wir schon beim Frühstückstrend, den Sie kennen sollten: Zoats. Dieser Begriff ist ganz einfach eine Wortschöpfung aus Zucchini und Oats, dem englischen Wort für Haferflocken. Und damit sind die zwei Hauptbestandteile von Zoats auch schon genannt.

Darum sollten Sie Zucchini zum Frühstück essen

Bis auf Radieschen, Gurke und vielleicht noch Paprika, ist Gemüse beim Frühstück bei den meisten kein alltäglicher Gast. Aber Zucchini können Sie problemlos an Ihren Frühstückstisch einladen. Zoats sind sehr schnell zubereitet, herrlich cremig, gesund und halten auch noch lange satt. Und das Wichtigste: Sie schmecken richtig lecker. Sie mögen Zucchini doch eher herzhaft? Dann probieren Sie stattdessen diesen sommerlich-frischen Zucchinisalat mit Feta oder machen Sie Nudelgerichte mit Zoodles leichter.

Zoats zum Frühstück: Diese Zutaten brauchen Sie neben Zucchini und Haferflocken

für 4 Portionen:

  • 150 g Zucchini
  • 1 Banane
  • 140 g Haferflocken (so lagern Sie sie richtig)
  • 600 ml Milch (oder eine Milchalternative)
  • Zimt
  • Zucker oder ein anderes Süßungsmittel nach Geschmack
  • Obst, Nüsse, Toppings nach Geschmack

Lebensmittel, die alle ständig verwechseln: Kennen Sie den Unterschied?

Lauch (Porree) und Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln) sehen ähnlich aus, sind aber verschiedene Gemüse.
Natron ist nicht 1:1 mit Backpulver ersetzbar.
Symbolbild zum Thema Kuchen backen: Backpulver wird zum Mehl in einem Sieb in einer Rührschüssel gegeben.
Mandarine oder Clementine? Das ist hier die Frage.
Lebensmittel, die alle ständig verwechseln: Kennen Sie den Unterschied?

Kochen Sie schnell und einfach Zoats zum Frühstück

  1. Raspeln Sie die Zucchini und zerdrücken Sie die Bananen mit einer Gabel.
  2. Geben Sie die Haferflocken zusammen mit der Milch, der Zucchini, der Banane und dem Zucker in einen Topf. Rühren Sie gut um und lassen Sie das Ganze kurz aufkochen und dann auf kleiner Flamme etwa fünf Minuten quellen.
  3. Servieren Sie die Zoats zusammen mit Obst, Nüssen oder anderen Toppings wie Kokosraspeln, Kakao, Erdnussmus und Co.

Diese schnellen Zoats sind ideal, um schon am Morgen eine Portion Gemüse unterzubringen und auch Kindern fällt gar nicht auf, dass sie etwas Gesundes essen. Die Zoats halten lange satt, haben je nach Kombination wenig Kalorien und sind somit der ideale Start in den Tag. Übrigens: Sie können das Rezept auch als Overnight Zoats zubereiten. Dabei köcheln Sie die Zutaten am Vorabend eine Minute lang, füllen Sie dann in ein verschließbares Behältnis um und lassen das Ganze im Kühlschrank durchziehen. Am Morgen belegen Sie die Zoats dann nur noch mit frischem Obst und fertig ist das Frühstück mit Gemüsekick.

Mehr zum Thema

Kommentare