Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alltagsfragen

Woran erkenne ich, ob die Milch noch gut ist?

Nach ein paar Tagen fragen sich viele, ob die offene Milch im Kühlschrank überhaupt noch gut ist.
+
Nach ein paar Tagen fragen sich viele, ob die offene Milch im Kühlschrank überhaupt noch gut ist.
  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

"Kann ich die Milch noch trinken - oder ist sie schlecht?" Diese Frage stellen sich Millionen Menschen jeden Morgen. Woran Sie verdorbene Milch erkennen, lesen Sie hier.

Bei noch verschlossenen Milchtüten reicht ein Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum, um den Zustand der Milch einigermaßen einzuschätzen. Doch wenn die Milch schon vor einigen Tagen geöffnet wurde, wissen viele Milchliebhaber nicht, ob sie die Milch noch trinken können - oder lieber gleich entsorgen sollen. 

Anzeichen für verdorbene Milch: 

Dabei können Sie ganz einfach herausfinden, ob die Milch schon verdorben ist. Dies zeigt sich am Geruch, am Geschmack und auch am Aussehen:

  • Die Milchpackung mit verdorbener Milch wölbt sich deutlich nach außen.
  • Die Milch riecht und schmeckt säuerlich (Achtung: H-Milch schmeckt bitter) .
  • Die Milch ist flockig oder ähnelt in der Konsistenz Joghurt.

Mehr zum Thema: Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte.

Wie lange hält sich angebrochene Milch im Kühlschrank?

Bereits angebrochene Frischmilch und die "länger haltbare" ESL-Milch hält sich etwa drei bis vier Tage im Kühlschrank. H-Milch bleibt etwas länger frisch, etwa fünf bis sechs Tage. Das liegt daran, dass H-Milch auf mindestens 135 Grad erhitzt wird und so alle vermehrungsfähigen Keime abgetötet werden. 

Lesen Sie auch:  So sehen Sie ganz einfach, ob Ihr Ei noch gut ist.

Von Andrea Stettner

Endlos haltbar: Diese Lebensmittel verderben nicht so schnell

Frisches Brot schmeckt natürlich am besten, doch Sie können die Lebensdauer Ihres Laibes erhöhen, wenn Sie ihn im Kühlschrank aufbewahren. Dann hält er meistens noch zwei Wochen.
Je weniger Wasser der Käse enthält, umso länger hält er. Bei Hartkäse können Sie sogar noch zubeißen, wenn er schon schimmelt – aber erst, wenn Sie die befallenen Stellen großzügig weggeschnitten haben.
Sie haben bestimmt schon des Öfteren einen weißen Film auf Schokoladentafeln entdeckt, die länger herumliegen. Das ist aber kein Anzeichen dafür, dass sie nicht mehr gegessen werden können – es handelt sich lediglich um die Kakaobutter, die ausflockt. Nur wenn die Schokolade nicht mehr schmeckt, gehört sie in den Müll.
Es ist Pasta vom Mittagessen übriggeblieben? Verstauen Sie sie luftdicht in einer Box und Sie können noch bis zu drei Jahre später davon essen.
Endlos haltbar: Diese Lebensmittel verderben nicht so schnell

Kommentare