Polizei staunt nicht schlecht

Oma rast mit 155 Sachen durch 80er-Zone - ihre Begründung pikiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine ältere Dame überschritt die Geschwindigkeitsgrenze bei Weitem (Symbolbild).

Eine 80-Jährige gab in ihrem VW-Golf mächtig Gummi. Als sie schließlich von der Polizei gestoppt wird, staunt diese nicht schlecht über ihre Begründung.

Im Landkreis Märkisch-Oderland in Ostbrandenburg machten die Polizisten vor Kurzem große Augen. Bei einer Laserkontrolle auf einer Allee erwischten die Beamten eine Fahrerin, die ganze 75 km/h zu schnell unterwegs war.

Bußgeld, Punkte & Co.: Diese Strafen wurden der Raser-Oma auferlegt

Als sie die Fahrerin aus dem Verkehr winkten, war die Überraschung noch größer: Ein 80-Jährige Dame saß am Steuer des VW-Golf und erklärte ihre Darbietung lediglich mit der Aussage, dass sie es eilig gehabt hätte.

So eilig offensichtlich, dass sie mit 155 km/h in einer Zone erwischt wurde, in der eigentlich nur 80 km/h erlaubt sind. Nun drohen der älteren Frau ein saftiges Bußgeld von mindestens 960 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot, wie das Online-Portal Tonight schreibt.

Lebenslanger Führerscheinentzug? Motorrad-Raser mit 168 km/h erwischt - statt erlaubten 80.

fk

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare