Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auch wenn es schief klingt

Darum macht Sie Singen beim Autofahren so glücklich

  • Sabrina Meußel
    VonSabrina Meußel
    schließen

Auch wenn nicht jeder Ton sitzt: Wer im Auto singt, lebt nicht nur gesünder, sondern angeblich auch länger. Warum das Trällern glücklich macht, lesen Sie hier.

Beim Autofahren lautstark mitsingen: Was den Mitfahrern auf die Nerven geht, ist für Ihre Gesundheit umso besser. Wie einige Studien bereits in der Vergangenheit herausgefunden haben, macht Singen im Auto glücklich. Wer während der Fahrt jodelt und trällert, ist gesünder und soll sogar länger leben.

Mitsingen im Auto macht happy

Schlagen Sie die ersten Töne an, spüren Sie die Musik sofort im ganzen Körper. Infolgedessen schütten Sie

  • das Glückshormon Endorphin
  • und das Hormon Oxytocin aus, welches Angst, Stress und das Gefühl der Depression mindert.

Dieselfahrer tanken im Winter besser immer voll

Gemeinsames Musizieren verbindet

Menschen, die miteinander singen und Musik machen, habe eine noch tiefere Verbindung. Gemeinsames Herumgröhlen fördert das Gemeinschaftsgefühl - angeblich passen sich die Herzschläge der singenden Personen sogar an.

Eines ist also klar: Musik entspannt und stimmt glücklich. Doch beschert das Mitsingen uns deshalb auch gleich ein längeres Leben? Ausprobieren schadet in dem Fall wohl nicht. Und mal ehrlich: Den Lieblingssong mitzuträllern, während Sie sich durch den Verkehr quälen, macht die Fahrt auf jeden Fall angenehmer.

Lesen Sie auch: Auto in Garten vergraben - Polizei deckt Verbrechen auf

sm

Gebrauchte Elektroautos: Das sind die beliebtesten Modelle

Der Nissan Leaf mit 109 PS und einer Ladezeit von zehn Stunden. Neu kostet der Japaner etwas mehr als 23.000 Euro. Als Gebrauchtwagen ist er für circa 21.500 zu haben.
115 PS, 13 Stunden Ladezeit. Neupreis 34.900 Euro. Gebraucht kostet der VW e-Golf knapp über 27.000 Euro.
Der Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive überzeugt mit 180 PS und einer Ladezeit von neun Stunden. Neuwagen gibt es für 39.151 Euro. Ziehen Sie 5.395 Euro ab, ist ein Gebrauchtwagen drin.
88 PS und 14,5 Stunden, bis er aufgeladen ist: Den Renault Zoe gibt es neu für circa 22.000 Euro. Aus zweiter Hand müssen Sie dafür knapp über 15.000 Euro hinblättern.
Gebrauchte Elektroautos: Das sind die beliebtesten Modelle

Rubriklistenbild: © Giphy (Screenshot)

Kommentare