Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Für Outdoor-Fans

Campen auf dem 911: Porsche bringt eigenes Dachzelt

Raus in die Natur: Porsche kommt mit Dachzelt für Outdoor-Fans
+
Nicht nur mit dem Porsche durch die Natur fahren, auch dort übernachten: Das neue Dachzelt von Porsche macht die Flitzer aus Zuffenhausen zur Zelt-Basis.

Mit dem chicen Sportwagen zum Camping? Kein Problem. Für Porscheliebhaber mit Herz für die Natur hat der Autohersteller nun ein Dachzelt im Repertoire. Wie sieht das aus?

Stuttgart - Einen Parkplatz vor dem Hotel brauchen Porschefahrer bei Ausflügen in die Berge nicht mehr. Sie können zukünftig auf ihren Sportwagen glampen - also campen mit einer Spur Glamour. Ein neues Dachzelt der Stuttgarter macht's möglich. Zumindest, wenn man gern kuschelt.

Das Zwei-Personen-Zelt für das Autodach ist bei den Vertriebspartnern ab sofort bestellbar. Kosten: 4980 Euro. Voraussichtlich ab November 2022 ist es laut Herstellerangaben dann auch lieferbar. Praktisch, dass das Dachzelt laut Porsche ganzjahrestauglich ist.

Hartschalen-Konstruktion und Zeltwände aus Baumwollmischgewebe

Es besteht aus einer Hartschalen-Konstruktion und lässt sich auf dem Basisträger der Dachtransportsysteme von Macan, Cayenne, Panamera und Taycan montieren, mit und ohne Dachreling. Auch auf den 911er passt das Zelt - ausgenommen davon sind die Modelle GT, Cabriolet und Targa.

Die Zeltwände bestehen aus einem atmungsaktiven Baumwollmischgewebe. Licht gibt es auch: Serienmäßig ist es mit einen Dachfenster und zwei Seitenfenstern ausgestattet. Sie lassen sich zum Lüften öffnen, aber auch verdunkeln und sind mit Insektenschutzgittern versehen.

Großer Dachspoiler für den flotten Sportflitzer

Zusammengeklappt ist die Konstruktion etwa 146 Zentimeter lang, 140 Zentimeter breit sowie 33 Zentimeter hoch. Praktisch besonders für die kleineren Flitzer: Das Dachzelt hat eine integrierte Schaummatratze. Die Liegefläche beträgt im ausgeklappten Zustand dann 210 Zentimeter mal 130 Zentimeter.

Und der Aufbau? Sind die Sicherheitslaschen geöffnet, klappt das Hartschalen-Case mithilfe zweier Gasdruckdämpfer auf. Das Fußteil kann man mithilfe der integrierten Teleskopleiter herausklappen. Das auseinandergefaltete Zelt wird dann mit vier Federstäben in Form gebracht und gespannt. dpa

Mehr zum Thema

Kommentare