Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wunsch nach mehr Erholung

Umfrage: Verfügbare Urlaubstage reichen vielen nicht aus

Ein Urlaubseintrag in einem Kalender
+
Haben Sie auch das Gefühl, Ihr Urlaub ist immer viel zu kurz? Mit dem Wunsch nach mehr freien Tagen sind Sie nicht allein.

Haben Sie auch das Gefühl, Ihr Urlaub ist immer viel zu kurz? Damit sind Sie nicht allein, zeigt eine Umfrage.

Frankfurt - Geht es um Urlaubstage, können Beschäftigte gar nicht genug haben. So findet die Mehrheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (78 Prozent), dass Arbeitgeber mehr Jahresurlaub anbieten sollten.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Marktforschungsinstitut OnePoll im Auftrag der Arbeitsbewertungsplattform Glassdoor unter 1000 Vollzeitbeschäftigten durchgeführt hat.

Abschalten fällt vielen auch Urlaub schwer

Dabei hat knapp ein Drittel der Befragten (30 Prozent) im vergangenen Jahr nicht einmal den gesamten Jahresurlaub genommen. Als Grund gaben die Personen zum Beispiel an, dass zu viel Arbeit anlag oder dass die bevorzugten Urlaubszeiträume nicht zur Verfügung standen.

Außerdem fällt es vielen nicht leicht, im Urlaub wirklich abzuschalten. Rund ein Drittel der Befragten (30 Prozent) hat der Umfrage zufolge im Urlaub an die Arbeit gedacht.

Ein großer Teil der Beschäftigten (38 Prozent) braucht mindestens fünf aufeinanderfolgende Urlaubstage, um den Kopf komplett von Arbeit freizukriegen. dpa

Kommentare